So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

tut mir leid die Verbindung wurde unterbrochen,also nochmal

Beantwortete Frage:

tut mir leid die Verbindung wurde unterbrochen,also nochmal: es geht um meinen 13jährigen Sohn, er ist schon immer eher ängstlich und schüchtern, doch nun nimmt er die Züge seines Vaters an und das beunruhigt mich sehr. Mein Mann leidet unter Panikattacken und Depressionen findet es aber nicht nötig, daran zu arbeiten. Eine Psychologin bezeichnete es so: er macht es sich in seinem Loch gemütlich. Er kann wegen der Ängste nicht Auto fahren und sagt, das sei nicht schlimm er nimmt den Bus...u.Ä. Mein Sohn bräuchte nun die Hilfe des Schulwartes und traut sich nicht ihn zu holen, dafür sagt er, er brauche ja eh keinen Garderobenspint. Sind meine Ängste unbegründet, wie schnell muss ich handeln, können sie mir Therapeuten im Raum Salzburg empfehelen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Verhalten ihres Sohns ist nicht zwangslaeufig gleichzusetzen mit dem angstbedingten Vermeidungsverhalten ihres Mannes

Ihr Sohn ist bequem, ihr Mann vermeidet die Angst.
Sicher ist ihr Mann kein gutes Vorbild im Umgang mit Problemen und Herausforderungen, so dass ihr Sohn da wenig an Modell hat. Ihm wuerde es gut tun, andere Modell im Sport, bei der Feuerwehr etc. zu erleben. Ist er in einem Verein oder der Kirche aktiv ?

Wo hat er Interessen und Staerken, die man foerdern koennte und wo er Pflichten und Vorbilder in sozialem Miteinander erleben koennte ?

Leider kenne ich die Therapeutenszene in Oesterreich nicht so, dass ich einem Empfehlung aussprechen koennte, wir haben aber auch keine oesterreichischen Kollegen an Board von JustAnswer. Da kann ich also nicht weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe leider nicht das Gefühl, dass mein Sohn bequem ist. Vielleicht ist es auch eine pubertäre Phase, aber das sind wirkliche Ängste vor Unbekanntem und der Ausweg ist es, in Kauf zu nehmen alles mitzuschleppen und keine Garderobe zu benützen. Können Sie mir noch einen Rat geben, wenn ich mit ihm wohin gehe, welche Art von Therapie zu empfehlen wäre? Systemische Aufstellungsarbeit oder Verhaltenstherapie oder anderes? Im Verein ist er bis jetzt leider nur im Badmintonverein und das mit seinem Vater! Danke für ihre Antwort.
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Mir ging es um den Unterschied von Vermeidungsverhalten zu fehlender Entwicklung. Ihr Mann vermeidet, ihr Sohn macht ggf. pubertaetsbedingt noch wenig eigene Entwicklungsschritte, die man sich vielleicht wuenschen kann.

Hier hilft Psychotherapie vergleichsweise wenig. Wenn ueberhaupt Verhaltenstherapie. Besser waere aber vielleicht sowas wie Improvisationstheater zur Entwicklung der Persoenlichkeit. Oder eben ein Jugendzentrum etc.
Ich bezweifele, dass herkoemmliche Psychotherapie ihn derzeit erreichen wird.
Verhaltenstherapeut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.