So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drwbischof.
drwbischof
drwbischof, Dr.med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 379
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
51941891
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
drwbischof ist jetzt online.

Ich habe keine Kraft mehr. Ich will nicht mehr leben. Ich wei

Kundenfrage

Ich habe keine Kraft mehr. Ich will nicht mehr leben. Ich weiß aber, dass sie suizidgefährdete Menschen einsperren (um sie am Suizid zu hindern). Was machen Sie sonst noch mit solchen Menschen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  drwbischof hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

wenn sie sich freiwillig in Behandlung begeben und ihrem Arzt oder Therapeuten gegenüber glaubhaft versichern, dass sie der Therapie eine Chance geben wollen, werden sie selbstverständlich nicht auf einer geschlossnen Station behandelt. Das ist lediglich eine Option, wenn die Suizidgedanken so drängend und konkret sind, dass eine hochakute Gefährdung besteht.

Bei akuter Suizidgefährdung dürften sie zwar die Station ohne Begleitung nicht verlassen, erhalten aber selbstverständlich eine qualifizierte Behandlung mit therapeutischen Gesprächen, verschiedenen therapeutischen Angeboten wie Ergo-, Kunst-, Bewegungs-, evtl. auch Musiktherapie, in der Regel ergänzt um eine hilfreiche antidepressive Medikation.

Sobald es einem besser geht, wird man auf die offene Station verlegt. Ich würde ihnen empfehlen, sich zunächst einmal an den Hausarzt oder einen niedergelassenen Psychiater zu wenden. Im Notfall können sie sich aber selbstverständlich jederzeit Tag und Nacht auch ohne Einweisung und ohne Anmeldung an eine psychiatrische Klink wenden.

Die Tatsache, dass sie hier posten spricht doch dafür, dass ein Teil von Ihnen noch am Leben hängt. Geben sie diesem Teil eine Chance wieder größer zu werden. Soweit ich das sehe, haben sie bislang kaum Hilfsangebote wahrgenommen.
Es gibt vielfältige ambulante und stationäre Therapieangebote. Nutzen sie diese. Es gibt eine gute Chance, dass sie aus ihrem Tief wieder herauskommen.

Machen sie sich bitte auf den Weg.

Mit freundliche Grüßen, Dr. Bischof

Verändert von drwbischof am 17.10.2010 um 15:52 Uhr EST