So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Hallo! Ich leide seit 2 Jahren an einer Angstst rung und teilweise

Beantwortete Frage:

Hallo!
Ich leide seit 2 Jahren an einer Angststörung und teilweise auftretenden Zwangsgedanken.Diese Gedanken richten sich gegen mich.Wenn ich etwas denke was ich nicht denken will dann frage ich mich manchmal ob es die einzige Lösung ist sich umzubringen?Ich will aber leben aber diese Frage ob ich suizidal bin oder icht drängt sich auf,sie verfolgt mich.Ich bekomme bei diesen Gedanken natürlich schrecklich Angst,weil ich das nicht denken will.Ist das ein Zwangsgedanke?Hatte dass immer wieder mal,auch in der Klinik und die sagten dass ich nicht suizidal bin aber warum kommt dann der Mist?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Fuer mich klingt das spontan eher nach chronischer Suizdalitaet im Rahmen einer Persoenlichkeitsstoerung, z.B. bei einer emotional-instabilen Persoenlichkeitsstoerung oder lang zurueck liegenden Traumata oder fruehen Gewalterfahrungen.

Eher eine Art innere Verzweifelung ueber die Lage und das innere Gefuehlssystem als ein Zwangsgedanke XXXXX XXXXX ueber die Situation. Natuerlich kann es dann schon mal sein, dass man so nicht weiterleben will bzw solche Gedanken kommen.

Wissen Sie, welche Diagnosen in der Klinik gestellt wurden ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die Diagnose lautet Angststörung.
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das passt nicht, bzw ist nicht ausreichend. Bei einer Angststoerung will man ja gerade nicht sterben, weil man Angst vor dem Tod hat. Auch Zwangsgedanken passen da nicht so recht. Da wuerde man eher befuerchten, dass einer anderen Person etwas zustoesst, wenn man nicht den Herd kontrolliert etc. Das man nun selber einen Schaden bekommen koennte, ist bei Zwangsgedanken doch eher untypisch.

Auch die Dauer ihrer Erkrankung passt aus meiner Sicht nicht zu einer reinen Angstproblematik.

Hier muesste man aber wirklich genauer eine Anamnese erheben koennen bzw die Vorgeschichte kennen. Sind sie derzeit in Psychotherapie ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich befinde mich in einer ambulanten Theapie.Was soll ich denn jetzt tun,habe Angst
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sprechen sie die Angst direkt mit der Therapeutin bzw Therapeuten an. Wenn es heute nicht auszuhalten ist, waere auch eine stationaere Aufnahme ein Weg. Wenn sie eine Bedarfsmedikation haben wie Tavor oder Atosil waere das auch gut. Gut gegen akute Angst hilft auch eine Uebung (Innerer Raum), die sie auf www.emoflex.de finden.
Verhaltenstherapeut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.