So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit Jahren gro e Probleme mit meinem Partner.

Kundenfrage

Hallo, ich habe seit Jahren große Probleme mit meinem Partner. Er ist nicht bereit diese Probleme zu lösen, geschweige denn Hilfe von außen an zu nehmen. Ich selbst leide sehr darunter, weil all meine Gesprächsversuche nicht zugelassen werden. Was ich auch versuche es wird negiert. Inzwischen spüre ich psychosomatische Auswirkungen an mir. Ich kXXXXX XXXXXm noch abschalten und mein Körper ist in Daueranspannung. Was kann ich tun damit ich aus dieser Situation raus komme. Ich habe Angst ihn zu verlassen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Oh je. Das klingt aber ueberhaupt nicht gut.

Sie wollen ihn nicht verlassen, oder ? Dann koennen sie nur ein Nicht-Angriffspakt schliessen. Sie werden ihn kaum veraendern koennen, er will sich nicht aendern. Das ist bitter.

Was man machen kann :
1. Bei Gespraechen immer zunaechst positive Aspekte bzw Gemeinsamkeiten betonen, dann erst Kritik
2. Kritik auf die Situation bezogen, nicht allgemein auf Vergangenheit
3. Fassen sie seine Aussagen mit eigenen Worten zusammen, dann muss er ihnen zumindest in dieser Hinsicht recht geben.
4. Versuchen sie sich ein Leben ausserhalb der Beziehung zu erhalten bzw aufzubauen
5. Ueberlegen sie, ob sie ein Kommunikationstraining ohne ihn beginnen koennen.
6. Versuchen sie eine ambulante Psychotherapie zu beginnen, um die Abhaengigkeit von ihm zu problematisieren.

Leider faellt mir sonst wirklich wenig dazu ein, weil sie ja selber die Optionen zur Veraenderung so einschraenken. Leider wird es keinen Weg geben, IHN zu aendern, solange sie sich nicht anders verhalten. Ich empfehle Frauen daher immer eine Art Notfallkoffer zu packen. Wohin man gehen koennte,wenn es doch zur Trennung kaeme. Nicht, dass es so kommen soll. Aber wenn sie mal weiter denken und auch eine Trennung andenken, werden sie sich anders verhalten koennen.