So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Ich habe seti Jahren Nackenschmerzen, die werden immer schlimmer.

Kundenfrage

Ich habe seti Jahren Nackenschmerzen, die werden immer schlimmer. Ursache, psycosomatisch. Ich möchte seit Jahren mich dazu bewegen um eine psyxotherapie zu machen. Es fällt mir schwer einfach hinzu gehen.Die Entscheidung zu fällen, zu einem Mann oder zu einer Frua zu gehen, mit dieser Frage beschäftige ich mich seit gut 10 Jahren.Zur Zeit habe ich Angst das das Legebn an mir einfach vorbei geht.
Desweitern bin ich nicht in der Lage ien Beziehung zu führen, da ich immer wieder den gleichen Fehler machen. Ich möchte noch hinzu fügen , bin selbständiger Frau und beruflich erfolgreich..Ich würde gerne aus meinem Labyrinth heras kommen.
Können Si mir hierzu etwas sagen.
Mit Dank im Voraus
I. Sch.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Sie wissen offenbar selber, dass ihre Beschwerden eine psychische Beteiligung haben. Mir fällt dabei "ins Auge", dass Entscheidungen fällen schwer fällt. Weil alles gleich gültig erscheint und damit vom emotionalen Gewicht keine Aussage zu mache ist.

Könnten Sie sich ein Bild von ihrer Situation machen ? Beispielsweise das Labyrinth sehr bildlich nehmen und sich ein Labyrinth vorstellen ? Oder aber die Entscheidungsschwierigkeit für oder gegen eine Therapie wie Wegweiser an einer Strasse visualsieren ?

Meine derzeitige Hypothese wäre, dass bei ihnen Entscheidungen quasi in einer "Blase" festgehalten werden. Weil sie sich schon so lange nicht entscheiden konnten (oder früher nicht entscheiden durften ?) werden alle Entscheidungsprozesse "dissoziativ" blockiert sein. Das würde man an den vorgestellten Bildern daran erkennen, dass die Pfeile alle gleich lang (oder von einer Blase hüllenartig umschlossen wären).

In Wort-Form kann man derartige Probleme irgendwie schlecht lösen. Gefühle gehorchen anderen Gesetzen und Verarbeitungen - eben eher Bildern.