So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Hallo. Eine Frage direkt kann ich nicht stellen... ich habe

Kundenfrage

Hallo. Eine Frage direkt kann ich nicht stellen... ich habe in den letzten 4 Jahren jedes Jahr einen Menschen verloren, durch Unfall und Freitod, welche mir nahe standen und zuletzt sehr nahe. Der Bruder meines damaligen Freundes (waren 8 Jahre zusammen), war in einer geschlossenen Anstalt, habe Ihm das Skifahren beigebracht, sind alle zwei Monate in Kurzurlaub mit Ihm, war auch immer da wenn was war. Trotz das ich mit den damaligen Leuten Kontakt aufgenommen habe, kriege ich ständig Heulkrämpfe und hab Schuldgefühle. Meine Frage ist, sollte ich eine Psychologien aufsuchen? Ich fühle mich total labil. Bin ein offener Mensch, also rede auch darüber, habe allerdings eine blockade über dieses Thema. Weiss irgendwie nicht weiter. Viele Grüße Nadine
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend !

Sicherlich würde ihnen eine Psychotherapie gut tun. Sie haben durch die Wiederholung der Verluste gar keine Chance auf Trauerarbeit gehabt. Ich vermute, dass sich sogar so etwas wie eine "flache Traumatisierung" erbeben hat. Dafür würde sprechen, dass sie quasi unpassend zur Situation gefühlsmässig reagieren (müssen). Diese Labilität ist aber eben eher als Summe der Erlebnisse zu werten.

Ich selber bin ein grosser Anhänger einer eher ungewöhnlichen Methode der Arbeit mit inneren Bildern (siehe www.emoflex.de). Damit kann man sehr gut derartige Blockaden erkennen und verändern.

Aber natürlich geht dies auch mit "normaler" Psychotherapie,z.B. auf tiefenpsychologischer Grundlage oder aber bei einem Therapeuten, der sich auf Trauma und Trauerbewältigung spezialisiert hat.