So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dachsberg.
Dachsberg
Dachsberg,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1081
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dachsberg ist jetzt online.

hallo,meine tochter ist seit zwei wochen in der schule,1.klasse.sie

Kundenfrage

hallo,meine tochter ist seit zwei wochen in der schule,1.klasse.sie drängt sich ständig zwischen zwei kinder und sagt dann zu der einen"das ist jetzt nicht mehr deine freundinn,sondern meine",schubst das mädchen zur seite und will neben dem mädchen sitzen.Das mädchen hat mitlehrweile bauchschmerzen und hat angst vor meiner tochter und möchte nicht mehr zur schule gehen.Meine tochter akzeptiert keine dreier freundschaft und fällt negativ in der schule auf.Wir haben versucht mit ihr zu reden und erklärt das sie von der schule fliegt,falls das nicht aufhört.das mädchen ist sehr schüchtern und gibt kein kontra darauf.
ich hatte auch ein gespräch mit der lehrerin und sie sagte,meine tochter ist ein KANN kind und ihr fehlt es im sozialen miteinander,sonst sei sie sehr gut.wir möchten natürlich das unsere tochter auf der schule weiterhin bleibt,nur alles reden hilft nichts.Was können wir tun,das sie endlich aufhört,das mädchen nicht mehr zu ärgern?
Vielen dank XXXXX XXXXX antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dachsberg hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

Kinder mit ähnlichen Verhaltensweisen haben wir erfolgreich homöopathisch über diese schwierige Zeit gebracht.

 

Wenn Sie einen Versuch starten wollen:

 

Mein Rat wäre : Staphysagria D 30 globuli, 1 x morgens 8 Kügelchen

 

sowie dazu Ignatia D 30 globuli, 1 x morgens 8 Kügelchen

 

beides zusammen auf einem Teelöffel in Wasser zerdrückt.

 

Gespräche bringen in dem Alter Ihrer Tochter noch nicht immer den gewünschten Erfolg. Trotzdem wird sich ihr Verhalten wahrscheinlich in den nächsten Monaten normalisieren. Von den Homöopathika müßte schon nach etwa einer Woche eine spürbare Besserung eingeleitet werden.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

hallo,mit der antwort von ihnen bin ich nicht zufrieden,homöapathisch es zu lösen.

 

Experte:  Dachsberg hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

es sollte auch nur ein bescheidener Vorschlag sein.

 

Hätten Sie denn eine(n) Kinderärztin/Kinderarzt, die/ der Ihnen eventuell eine erfahrene Kinderpsychotherapeutin in Ihrer Nähe nennen kann?

 

Vielleicht nimmt Ihr Kind von einer nicht so vertrauten Person eher etwas an.

 

Sicher erhalten Sie auch in diesem Forum noch weitere Antworten.

 

Ich hoffe, daß Ihnen bald geholfen werden kann. Freundliche Grüße.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie