So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

i ch nehme seit 2 jahren sertralin 100mg ein .ich bin 51 j.

Kundenfrage

i ch nehme seit 2 jahren sertralin 100mg ein .ich bin 51 j. mein mann durch eine schwere lungenembolie schwerbehindert-pflegest.1 ich habe aber das gefühl das mir das nicht hilft. ich bin nur am verzweifeln .gehe noch arbeiten ,fühle mich total überfordet .leide über starke rückenschmerzen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Ihr Problem ist natürlich schon komplex, da vermutlich neben der rein körperlichen Belastung vermutlich auch Angst um die weitere Gesundheit ihres Mannes und ihrer gemeinsamen Existenz hineinspielt.

Hier wäre es ganz wichtig, dass sie auch Zeit und Kraft für sich selber finden. Und sei es nur 5 min oder am besten zumindest einige Stunden für einen Einkaufsbummel, einn halben Tag in der Therme etc. Gäbe es da Familienangehörige oder ggf. auch ehrenamtliche Helfer, die sie da unterstützen könnten ? Ich bin ein Befürworter der "Positiven Psychologie", die Ressourcen und Interessen re-aktiviert. Bekannt in Deutschland ist dies durch das Kabarettprogramm bzw. Bücher / CDs von Dr. Eckhard von Hirschhausen geworden.

Medikamentös könnte man entweder das Sertralin noch erhöhen (bis zu 200 mg) oder aber einen Wechsel versuchen. Spontan hätte ich an Cymbalta (Wirkstoff Duloxetin) gedacht, das auch bei Schmerzen ganz gute Effekte hat. Letztlich müssten sie aber vermutlich raus aus dem Dauer-Anspannungs-Stress. Hier empfehle ich ergänzend ein Verfahren über Innere Bilder. Schauen sie dazu mal auf www.emoflex.de (speziell die Übung Innerer Raum)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie