So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

hallo ich heisse TINA bin 27 jahre alt ich habe angst einfach

Kundenfrage

hallo ich heisse TINA bin 27 jahre alt ich habe angst einfach nur angst, mehrere diagnosen Borderline Traumafolgestörung schlafstörungen rez. depressive episoden.ich gehe seit monaten nicht mehr aus dem haus also auch nicht zum arzt, verletzte mich selbst. Aber am schlimmsten sind diese angst und Panikattacken was kann ich tun bitte helfen sie mir viele grusse
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Tina !

Hier wäre einerseits zu überlegen, ob sie eine (ggf. erneute) stationäre Therapie in einem Zentrum für Borderline-Therapie sich vorstellen können. Ich habe früher beispielsweise auf der Borderline-Station in der Medizinisch-Psychosomatischen Klinik Bad Bramstedt gearbeitet. Dort wäre prinzipiell auch per Akuteinweisung eine Aufnahme möglich (allerdings wohl mit längerer Wartezeit).

Wenn die Situation so schwierig ist, wäre sonst eben auch eine Akutpsychiatrie eine - vielleicht nicht optimale Möglichkeit. Hier könnte man zumindest eine Stabilisierung versuchen.

Wenn das nicht in Frage kommt und sie auch mit Skills für Borderline nicht zurecht kommen (kennen sie ww.blumenwiesen.org ?) , gibt es noch eine Art Geheimtip über die Arbeit mit Inneren Bildern. Schauen sie dazu mal auf www.emoflex.de. Dort wird u.a. im Kapitel "Innerer Raum" ein Verfahren mit der Übersetzung der Angst bzw. Spannungen in Bildern und Verarbeitung über Augenbewegungen bzw. Rechts-Links-Stimulationen beschrieben. In der Klinik habe ich dabei wirklich sehr schnelle Erfolge und die Patientinnen mit Borderline (jetzt in einer Schwerpunktklinik für Essstörungen und ADHS) kommen prima dann selber (auch ohne Therapeuten) mit der Anwendung klar. Zumindest soweit, dass sie dann eine "normale" Therapie wieder mitmachen können.
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kann ich ihnen sonst noch weitere Auskünfte geben ? Sonst würde ich um Akzeptieren der Antwort bitten ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie