So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Hallo! Ich nehme seit ca. 5 Jahren das Medikament Doxipin

Beantwortete Frage:

Hallo! Ich nehme seit ca. 5 Jahren das Medikament "Doxipin" zur Behandlung von Depressionen. In letzter Zeit (seit ca. einem halben Jahr) habe ich jedoch den Eindruck, dass die Wirkung nachgelassen hat. Ist es möglich, dass ich eine Immunität gegenüber diesem Medikament entwickelt habe? Wenn ja, welches Medikament käme als Alternative in Frage? Ich bin männlich und 48 Jahre alt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Es kommt ein wenig darauf an, welche Dosierung sie nehmen. Eine Dauereinnahme von Doxepin macht ja hauptsächlich zum Schutz vor einer neuen schweren depressive Episode Sinn. Hier sind dann Dosierungen um 75-150 mg sinnvoll. Eine "Immunität" gegen das Medikament selber gibt es so eigentlich nicht. Es kann aber eben sein, dass sich das Medikament als nicht ausreichend oder wirksam erweist. Dann wäre zu überlegen, auf eine andere Medikamentengruppe auszuweichen. Dies könnten beispielsweise Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer wie Cipralex oder aber Venlafaxin (z.B. Trevilor) sein.

Dies sollten sie vielleicht mit ihrem behandelnden Arzt einmal genauer besprechen.
Verhaltenstherapeut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.