So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Hallo, ich sitze schon fast zwei Stunden am Computer und suche

Kundenfrage

Hallo, ich sitze schon fast zwei Stunden am Computer und suche zum Thema Selbstzerstörung Aufsätze.
Vor ca. einem Jahr habe ich beschlossen so lange nichts mehr zu tun, bis mir alles egal sein wird. "Ich will nicht" ist der Gedanke XXXXX XXXXX der beinahe immer in mir ist und wirkt. Mein Psychiater meint, dass das ein Widerspruch zur Depression ist.
Die Depression wird mit Wellputrin und Quilonorm behandelt. In wie weit verdecken die Medikamente die Gefühle?
Ich bin in Psychotherapie, hierbei geht es vor allem darum, wieder meine Sinne zu schärfen, zu riechen, zu hören und den Alltag zu meistern. Bis jetzt habe ich überwiegend so gelebt, dass ich mir sage, ich fühle nichts, ich verstehe den Mitmenschen nicht, alles, was mir gut tun könnte, lehne ich ab. Wie kann ich so meine Sinne schärfen?
Braucht es wirklich eine Entscheidung, um der Selbstzerstörung zu entkommen? Eine Selbstzerstörung, die man selbst einlud?
Wenn man sich mit der Selbstzerstürung arrangiert, belügt man sich dabei?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Ihre Depression klingt ja eher nach einer Blockade von sich selbst. Haben Sie eine Ahnung, wie dieses Gefühl aussieht ? Könnten sie es mir als Bild beschreiben ????

Wenn "Ich will nicht" ein Gewicht hätte, wäre es schwer oder leicht ?
Welche Form oder Bild passt dazu (rund oder eckig? eher eine Mauer, eine Baumstamm, eine Hindernis?)
Wäre es warm oder kalt ?
Bewegt sich das ?

Ich hätte gerne eine bildliche "Übersetzung" von ihrem Lebensgefühl.

Medikamente können teilweise eine Depression überdecken. Wellbutrin und eXXXXX XXXXXthium tun das aber relativ wenig. Ich glaube eher, dass irgendwie sich ihre "Gefühlsbaustellen" über Jahre angesammelt haben und sich bei jeder neuen Anforderungssituation melden. Dementsprechend anstregend wird es gegen diesen Widerstand anzugehen. Weil einfach alle alten Gefühle, die unangenehm sind wieder auftauchen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie