So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dachsberg.
Dachsberg
Dachsberg,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1081
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dachsberg ist jetzt online.

Wir haben eine 6.jaehr.Tochter die uns zur Verzweiflung bringt

Kundenfrage

Wir haben eine 6.jaehr.Tochter die uns zur Verzweiflung bringt mit ihrem Verhalten. Sonst ein liebes Kind und sehr zugaenglich, aber es gibt Momente wobei sie jede Erziehung und Disziplin gegenueber den Eltern und der grossen Schwester (1.Ehe)nicht wahrnimmt. Wenn sie was will dann gibt es kein wenn und aber, ansonsten schreit sie hysterisch bis zu 15/20 Minuten und es fehlt ihr komplet an Respekt gegenueber Eltern,Grosseltern und Schwester, dabei kann sie auch gewalttaetig werden und einem saemtlich Gegenstaende nachwerden die ihr zwischen die Finger geraten, sie erhebt auch die Hand gegen die Eltern. Sie wird nie geschlagen und wir versuchen immer ruhig und gut zuzureden, aber in dem Moment der Hysterie fuehrrt das nicht zum Erfolg. Abends vor dem Bettgehen redenn wir immer mir ihr und sie verspricht hoch und heilig dass ab Morgen sowas nicht mehr passieren wird. Am naechsten Tag geht es genaus weiter wie immer. Dieses Verhalten beeinflusst sehr das Nersystem meiner Frau die weder ein noch aus weis. Verwoehnt wird sie nicht, obwohl ihr eigentlich nichts abgeht. Wir fragen uns immer was wir falsch machen, finden aber keine Antwort darauf.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dachsberg hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend,

 

die von Ihnen geschilderten Probleme sind nicht so selten. Häufig handelt es sich um besonders begabte und geförderte Kinder aus besten familiären Verhältnissen, die jedoch in manchen Situationen jeden Rahmen sprengen. Alleine kommen Sie da nur selten wieder heraus.

Ich rate Ihnen deshalb, einen Termin bei einem Psychologen/in zu machen, der Erfahrung mit Kindern hat und Familientherapie anbietet.

 

Parallel hierzu würde ich Ihrer Tochter 1 x täglich morgens 8 Kügelchen Ignatia D 30 geben. Dies ist ein homöopathisches Mittel, welches in Ihrem Fall sehr gut paßt.

Sie bekommen es rezeptfrei in Ihrer Apotheke.

 

Bei längeren Phasen der Agression rate ich zu Nux moschata D 12, 8 Kügelchen 2 x täglich zusätzlich zu Ignatia. Auch dieses ist ein homöopathisches Mittel.

 

Insgesamt sollten Sie nach 3 bis spätestens 14 Tagen eine spürbare Besserung feststellen.

 

Wenn Ihnen diese Ratschläge geholfen haben, bitte ich Sie, mich durch "akzeptieren" zu honorieren.

 

Freundliche Grüße.

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie