So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

mein sohn ist 16 jahre und weigert sich, zu lernen. er denkt

Kundenfrage

mein sohn ist 16 jahre und weigert sich, zu lernen. er denkt es liegt immer an den lehrern. ich bin alleinerziehend, habe derzeit mit ihm richtige machtkämpfe zu führen und er weigert sich, zu seinen vater zugehen. was soll ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.

Grundsätzlich hat ja ihr Sohn nicht zu entscheiden, ob er lernen will oder nicht. Er muss zur Schule gehen, wenn er noch schulpflichtig ist.

 

Wenn es da Probleme gibt und sie es nicht allein durchsetzen können, würde ich das Jugendamt einschalten und Jugendhilfemaßnahmen beantragen. Das wäre schon allein deshalb zielführend, weil ihr Sohn sonst ziemlich bald aus der Schule im Nichts landen wird.

 

Pubertierende Jugendliche mit Worten erreichen zu wollen ist als Mutter nahezu unmöglich. Sie könnten ihn rausschmeissen. Bloss nicht auf Machtkämpfe einlassen.

 

Das Jugendamt bzw. Jugendhilfemaßnahmen hätten die Möglichkeit, dass sich eine "neutrale" Person da einschaltet und die Machtkämpfe mit auskämpft, aber auch durchsetzt, dass er zur Schule geht und lernt.

 

Wie gesagt : Noch ist es nicht seine freie Entscheidung, ob er lernen will oder nicht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie