So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

gr gott, brauche ziemlich zeitnah ein psychologisches gutachten

Kundenfrage

grüß gott, brauche ziemlich zeitnah ein psychologisches gutachten damit ich meinen Vornamen ändern kann. das Gutachten soll bestätigen, dass ein Grund vorliegt. Kennen Sie einen Arzt in nähe freising der dies ausstellen kann?Gruß Hoffmann
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Grundsätzlich kann ich Ihr Anliegen gut verstehen, es wird aber dennoch sehr schwierig. Möglicherweise kann ihre vorherige Therapeutin eine solche Bescheinigung ausstellen.
Nach meiner Erfahrung wird es ausgesprochen schwierig sein, ein Gutachtenauftrag an einen Psychiater mit dieser Fragestellung zu vergeben. Hier kommt es u.a. auch auf die jeweiige Handhabe des Einwohnermeldeamtes an. Allein ein ärztliches Gutachten wird beispielsweise teilweise nur anerkannt, wenn ein Täter sie aufgrund des Namens wieder erkennen könnte und / oder sonstige akute Gefahr besteht. So ist es zumindest hier bei uns. Allein die Tatsache, dass das Rufen des eigenen Vornamens als Trigger relevant sein kann, wird beispielsweise nicht allgemein anerkannt. Hier wäre es notfalls sinnvoll, sich an spezielle Traumatherapie-Experten zu wenden.

Da die Aussicht auf Erfolg der Bescheinigung also meist gering ist, sie für ein Gutachten die ganze Geschichte ja neu aufrollen und erzählen müssten und die Kosten erheblich sein können, sollten sie sich zunächst beim Einwohnermeldeamt und einem Fachanwalt nach den Chancen erkundigen, dann an eine speziell im Bereich Opferschutz und Traumatherapie ausgewiesene Stelle zur Beratung und ggf. Begutachtung wenden. Sonst wird das garantiert nichts.

Schnell wird es leider schon gar nicht gehen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
tja. was soll ich sagen . also mit der antwort kann ich nicht viel anfangen weil Sie ja auch niederschmetternt ist.hätte gedacht, sie können mir da was ausstellen. der herr vom einwohnermeldeamt hörte sich nicht so an als sei das so ein riesending.ich dachte eher ich geh zum pyschologen und der stellt mir aus dass der trigger mit dem namen der grund für die vornamensänderung darstellt und das der mensch vom einwohnermeldeamt freising das dann auch akzeptiert weil er das ja persönlich entscheidet.
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Problem ist die Auslegung und "Definition" von "schwerwiegende Beeinträchtigung" durch den Namen. Üblicherweise ist eine Vornamensänderung u.a. bei der Eindeutschung von ausländischen Namen möglich, sonst aber sehr restriktiv ausgelegt. Man soll und darf eben nicht so beliebig seinen Namen ändern. Ausnahmen sind Namensänderungen bei Geschlechtsidentitätsänderungen.

Ob nun "Traumatisierung" durch den Namen z.B. nach Hänseln oder aber im Rahmen von komplexen Traumatisierungen als Grund anerkannt wird, liegt weniger am Gutachten als am Mitarbeiter im Standesamt / Einwohnermeldeamt.

Ich habe eben nur in einigen ähnlichen Fragen bzw. "Fällen" von abschlägigen Urteilen gehört. Leider kann ich ja auch eben keine Psychiater dazu bringen, ein solches Gutachten auszustellen. Die Kollegen werden aber eben auch ohne Kenntnisse der Umstände so eine Stellungnahme nicht ausstellen können, so dass dies in aller Regel allenfalls im Rahmen einer Bescheinigung der behandelnden Traumatherapeutin erfolgen kann.
Verhaltenstherapeut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielleicht fragen sie mal einen kollegen ob er mir ein solches ausstellt wenn ich ihm/ihr schriftlich schilder was vorgefallen ist?
ich habe keine traumatherapeutin.ausserdem darf so wie ich es gehört hab, nur ein psychologe ein solches gutachten ausstellen?!Ich war in therapie bei einem herrn der dieses diplom nicht besitzt, er ist glaub ich therapeut, und das hat mein sachbearbeiter abgelehnt.
ich bräuchte dann dringend jemand an den ich mich in freising wenden kann. oder aber wenn ein kollege von ihnen mit mir schriftlich arbeitet.das wäre sehr hilfsreich.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielleicht fragen sie mal einen kollegen ob er mir ein solches ausstellt wenn ich ihm/ihr schriftlich schilder was vorgefallen ist?
ich habe keine traumatherapeutin.ausserdem darf so wie ich es gehört hab, nur ein psychologe ein solches gutachten ausstellen?!Ich war in therapie bei einem herrn der dieses diplom nicht besitzt, er ist glaub ich therapeut, und das hat mein sachbearbeiter abgelehnt.
ich bräuchte dann dringend jemand an den ich mich in freising wenden kann. oder aber wenn ein kollege von ihnen mit mir schriftlich arbeitet.das wäre sehr hilfsreich.



Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Leider kann ich ihnen da nicht weiterhelfen. Es wird kaum gelingen einen Arzt dazu zu bringen, blind eine solche Stellungnahme zu machen. Das darf man gar nicht. Es kann sicher auch ein Facharzt aus dem Bereich Nervenheilkunde (Psychiatrie oder Psychotherapeutische Medizin) ausstellen.