So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Guten Abend, mir wurde in letzter Zeit h ufiger vorgeworfen,

Kundenfrage

Guten Abend,
mir wurde in letzter Zeit häufiger vorgeworfen, dass ich nicht selbstbewusst dagegen aber empfindlich bin. Ich sehe das anders, denn ich weiß genau, was ich will und kann zu einem breiten Bereich auch Nein sagen. Ich sehe das vielmehr so, dass einige dieser Menschen sehr selbstzerstörerisch ihr Leben gestalten und alles ausprobieren wollen. Dabei bleiben sie selber häufig auf der Strecke. Nun hat mich aber die Häufigkeit der Aussagen vor allem vom anderen Geschlecht und der jungen Generation doch ins Grübeln gebracht. Mache ich mir da einfach zu viele Gedanken?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend !

Empfindsamkeit ist ja nun kein Vorwurf. Es mag ja sein, dass sie besonders sensibel auf Stress / Spannungen / Ungerechtigkeiten um sie herum reagieren. Vielleicht ja sogar so, dass es für sie selber nicht so bewusst ist. Aber zu Verhaltens-Automatismen führen. Quasi so, dass sie "angepiekst" reagieren.

Könnten Sie ein Beispiel geben, wo andere sie darauf ansprechen, dass sie sich empfindlich geben ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Die könnte z.B. die Aussage eines Vorgesetzten sein, der mich nach meiner Meinung zu einem Auftrag gefragt hat, dass diese Meinung nicht durchsetzbar ist und daraufhin die Meinung eines anderen Kollegen einholt. Diese Meinung sich von meiner aber nicht unterscheidet und nun plötzlich durchsetzbar ist. Als Antwort auf die Frage, warum dies nun durchsetzbar sei, bekam ich die Antwort: "Nun seien sie nicht so empfindlich, wenn der Kollege eine bessere Lösung vorgeschlagen hat." Jedoch tangiert mich das auf der Arbeit weniger, weil ich dort eine größere Distanz zu den Vorgängen habe. Zuletzt habe ich dies mehrfach vom anderen Geschlecht im Zusammenhang mit Partnerschaft gehört. Dabei haben wir uns ausgetauscht und mir wurde z.B. vorgeworfen, dass ich auf Sticheleien (die ich als sehr unnötig, primitiv und niveaulos empfand und daher darauf nicht geantwortet habe) nicht reagieren würde. Meine hier in Klammern stehende Antwort sorgte dann für die Aussage: Du bist ja gar nicht selbstbewusst und viel zu empfndlich. Ja, weil ich eher ruhig gelagert bin (woraus ich viel Kraft ziehe) und nicht jeden unnötigen Trend mitmache, wird mir vieles vorgeworfen. Langweiler, Schlafmütze, ... Aber ich halte es aus Respekt den anderen Gegenüber und weil ich mich nicht auf das teilweise primitve Niveau herablassen will, nicht für angebracht, dass ich darauf antworte. Jedoch sind mir die Menschen wichtig (wie z.B. diese Person vom anderen Geschlecht), dass ich sie zum einen nicht verletzen will, zum anderen mich aber dann dauernde Aussagen, wie Langweiler, nicht selbstbewusst, empfindlich, ... ärgern, denn ich bin so erzogen worden, dass man auch harmonisch miteinander umgehen kann. Und nur, weil ich auch bereit bin mich auf den anderen einzustellen ohne dabei meine Prinzipien und mich selber zu vergessen, heißt das ja auch nicht, dass ich nicht selbstbewusst bin. Ich erachte eine faire, sachliche und ehrliche Aussprache als wichtig, aber Sticheleien bringen dabei meiner Meinung nach ja nicht weiter.