So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Leahmail.
Leahmail
Leahmail,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 12
41742375
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Leahmail ist jetzt online.

Psychologisches Problem Guten Morgen, Meine Freundin leidet

Kundenfrage

Psychologisches Problem
Guten Morgen,

Meine Freundin leidet meiner Meinung nach an einer mittelschweren bis schweren Depression, sie weigert sich allerdings wehement dagegen, einen Arzt aufzusuchen, geschweigedenn gesteht sie sich ihr Problem ein.
Sie leidet nun schon seit mehr als 2 Wochen an Freud- und Lustlosigkeit, hat an nichts Spaß, nicht einmal an ihren Hobbys.
Desweiterne hat sie oft unerklärlich Angst, schon seit ich sie kenne. Probleme beim Ein- oder Durchschlafen hat sie gelegentlich ebenfalls. Ausserdem fühlt sie sich minderwertig und sieht in nichts einen Sinn. Auf ihre Arbeit hat sie so garkeine Lust und auf der Arbeit selbst wurde sie nun auch schon angesprochen, was los sei, weil sie garnicht mehr bei der Sache sei, obwohl sie in der Vergangenheit immer sehr positivi auf ihrer Arbeit auffiel.
Allerdings behauptet sie immer wenn ich sie auf ihr Problem anspreche, dass sie keines hätte.
Ausserdem möchte sie sehr oft Alkohol, weil sie sich dann besser fühlen würde. Diesen versuche ich aber zu verwehren, Drogenkonsum um sich besser zu fühlen ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Sache.

Nun, da sie sich nicht dazu bringen lässt, einen Arzt aufzusuchen, wollte ich nun Fragen, was ich tun kann, um ihr zu helfen, bzw die Depression zu überwinden/behandeln zu lassen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Leahmail hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

ich finde das sehr bewundernswert, dass sie Ihrer Freundin helfen wollen. Sie sind das auch richtig angegangen in dem Sie versucht haben, ihre Eltern mit in das Boot zu holen- Jedoch muss ich ihnen Sagen, das nach alldem was ich gelesen habe nicht glaube, dass ihre Freundin von sich aus zu Arzt geht. Ich denke sogar, dass je mehr Sie auf sie einreden, sie umso mehr Blockiert. Solange sie nicht von sich aus eine gewisse Krankheitseinsicht zeigt, wird sie nicht zum Psychotherapeuten gehen. Vielleicht könnten Sie sie aber zu Ihrem Hausarzt bringen, und mit Ihm reden, bzw vielleicht bekommt dies Ihre Mutter hin?

Gibt es den einen Grund für die Depression?

Ist jemand gestorben, den sie gerne hatte, oder wird sie bei der Arbeit gemobbt?

Versuchen Sie Ihr einfach klar zu machen, dass sie zu Ihr stehen.

Vielleicht können sie sie ja zu einer Paartherapie überreden????

Vielleicht kommt sie mit, wenn sie dabei sind?

Beste Grüße und alles Gute

Dr. Jung

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX für ihre Antwort,

das Problem ist ja, dass ich ihr auch schon vorgeschlagen habe, mit ihr irgendwohin zu gehen, sei es zum Gespräch mit den Eltern, mit dem Hausarzt oder einem Therapeuten. Nur blockt sie eben komplett ab.

Dass sie weiterhin blockiert, je mehr ich rede, nunja, sie sind der Experte, aber bisher finde ich, habe ich schon etwas an Fortschritt erzielt, sie wurde nämlich in den letzten 2 Wochen etwas einsichtiger und hat selbst schon mal gefragt "Was sollen wir denn tun?". Allerdings möchte sie nicht einsehen, dass sie ein Problem hat.
Aber dann werde ich wohl erst einmal die Eltern mit ins Boot holen.

Auf der Arbeit wird sie nicht gemobbt, sie beschwert sich zwar oft, dass ihre Kollegen etwas eigenartig seien und sie alleine in einem Büro sitzt, auf der andern Seite rufen ihre Kollegen sogar zu Hause an und halten Smalltalk mit ihr. Ihr wurde auch schon oft gesagt, dass es auf ihrer Arbeit ein heilloses Durcheinander geben würde, wenn sie nicht mehr da wäre.
Gestorben ist auch niemand, nein, ich kann also keinen Grund für die Depression finden.

Allerdings hatte sie wohl schon vor unserer Beziehung eine schwere Phase in ihrer späten Jugend. Dort nam sie eine Zeitlang Canabis und Alkohol zu sich. Als sie diese Phase überwunden hatte, griff sie zur Selbstverletzung um sich besser zu fühlen.
Seid wir uns kennen, ging es er eigentlich soweit immer gut, ausser den üblichen "Downphasen" die jeder mal hat, also 1-2 schlechte Tage.

Habe ich also keine Möglichkeit etwas zu tun, ausser weiter zu versuchen sie entweder davon zu überzeugen zum Arzt zu gehen oder sie mehr oder weniger in Ruhe zu lassen, sodass sie selbst zur Einsicht kommt?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie