So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Mein Problem ngste und damit verbunden Angstatmung, oft prall

Kundenfrage

Mein Problem Ängste und damit verbunden Angstatmung, oft prall gefüllter Luftbauch der durch heftiges Aufstoßen (rülpsen) ein wenig entlastet wird.Auch habe ich den Eindruck
daß der verspannte Nacken dazu beiträgt, besonders im Liegen.(linke Schulter)Auch die Nasenatmung ist manchmal behindert.
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Richtig, bei Angst verändert sich die normale Bauatmung (man atmet tief in den Bauch) in die flachere Brustatmung. Dadurch entstehen dann auch Verspannugen und Engegefühl bzw. man verschluckt z.T. auch einfach Luft.

Hier wäre einerseits eine professionelle Atem- oder Körpertherapie hilfreich. Ich empfehle neben herkömmlichen Psychotherapiemethoden der Verhaltenstherapie mit einem Entspannugsverfahren wie der Progressiven Muskelentspannung auch folgende Immaginationsübung :

Einmal angenommen sie könnten frei und ungezwungen atmen und hätten in ihrem Leben alle Bedürfnisse und Grenzen erfüllt. Bei Tieren nennt man das wohl artgerechte Haltung. Nehmen wir an, sie hätten also maximalen Handlungs-Spiel-RAUM. Und nun sollen sie sich diesen Raum als ein virtuelles dreidimensionales Zimmer mal vorstellen :

Welche Farbe hätten die Zimmerwände?
Was für ein Boden wäre darin ?
Welche Lichtverhältnisse herrschen vor ?
Wäre es warm oder kalt ?

Wie würden sie sich fühlen, wenn sie JETZT darin wären ?

Stellen sie sich das Zimmer mal vor und machen sie mal 10 Augenbewegungen von rechts nach links. Augen zu und wieder auf.

Das könnte sie ggf. auch in einen entspannteren Zustand bringen, der sie tiefer durchatmen lassen könnte.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Auslöser für die Ängste ist sicher der Tod meiner Mutter und die Sorge vor Einsamkeit obwohl die Kontakte zu anderen Personen seitdem stärker sind.

Können Sie weitere Atem - oder Körperübungen empfehlen ?