So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Mein Sohn ist 22 Jahre,hat nach der mittleren Reife 1 Lehre

Kundenfrage

Mein Sohn ist 22 Jahre,hat nach der mittleren Reife 1 Lehre abgebrochen,1 Berufskolleg nicht beendet, 1 Ausbildung erfolglos beendet , gejobbt.Er verweigert seit der 3.Klasse fast alle guten Ratschläge, Hilfen ec.Seit 6 Jahren hat er berufsmäßig nichts auf die Reihe bekommen.Leben tut er von uns Eltern und Gelegenheitsjobs. Wir sind keine Assis,sondern Lehrer und Optiker und wir sind verzweifelt.Was sollen wir tun?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend !

Was hat der Psychoanalytiker zu ihm / über ihn gesagt ? Ich erlebe tagtäglich in unserer Klinik junge Erwachsene (dann mit ADHS), die erhebliche Selbstorganisationsprobleme haben. Das Abbrechen bzw Aufschieben von Aufgaben, egozentrische = selbstbezogene Sichtweise der Welt und Abwertung von Hilfe und Ratschlägen ist mehr als schwierig zu verändern.

Meistens sehen die Betroffenen ja selber nicht ihr Problem. Wenn dann noch Cannabis und / oder Computerspielsucht wie WOW dazu kommt, wird es zur Katastrophe. Einen guten "Rat" für das ganze Leben ihres Sohnes kann ich da auch schwerlich bieten. Allerdings versuche ich häufig eben "anders" an die Probleme ranzugehen. Mit diesen Jungs kann man nicht über Probleme reden. Dafür können sie hervorragend Gefühle und ihre Verfassung in inneren Bildern (quasi im Videospielmodus) beschreiben oder Metaphern finden. Die bearbeite ich dann quasi wie in der Traumatherapie über Augenbewegungen (und mit Anwendung von Optikregeln). Klingt wahrscheinlich sehr merkwürdig. Das ist aber zumindest für einige ein Ansatz, weil sie ja mal "was erkennen". (Mehr zu dieser mehr als ungewöhnlichen Methode ggf. unter www.emoflex.de).

Wo wohnen sie denn ?

Wurde mal über die Möglichkeit einer Ausbildung im Rahmen eines Berufsbildungswerkes gesprochen ? Das wären Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben