So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

^meine tochter ist 33 jahre alt und hat diese pers nlichkeitsst rungen

Kundenfrage

^meine tochter ist 33 jahre alt und hat diese persönlichkeitsstörungen seit vielen jahren ,sie hat sehr starke minderwertigkeitsprobleme und betreibt extrem ausdauersport , am liebsten ist sie alleine ,der lebenspartner leidet unter permanenten zurückweisungen und ich versuche seit jahren an meine tochter zu kommen .
es zerreist mir das herz , was kann ich als mutter tun um meiner tochter zu helfen?
sie ist in meine fussstapfen getreten und ist wie ich krankengymnastin ,was auch immer schwerer für sie wird ,immer mit kranken menschen zu arbeiten wenn man es selbst ist.
lg
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Ist denn eine "Persönlichkeitsstörung" im Sinne einer psychiatrischen Diagnose gestellt oder beschreiben Sie damit das Minderwertigkeitsproblem bzw die Partnerschaftsproblematik ?

Ich befürchte, dass SIE als Mutter sehr wenig tun können. Ihre Tochter könnte sich psychotherapeutische ambulante oder stationäre Hilfe holen. Es geht dann darum, den Teufelskreis von Fehlannahmen bzw. alten "Schemata" aus der Vergangenheit mit falschen Grundannahmen wie "Ich bin nichts Wert" oder "Ich darf andere Menschen nicht an mich heranlassen, weil ich sonst verletzt werden" zu hinterfragen und die Konsequenzen auf das zwischenmenschliche Verhalten bzw. in der Regulation von Nähe und Abgrenzung zu ändern. Einmal rein praktisch durch neue Erfahrungen und Vermitteln von Grundlagenkenntnissen. Dann aber auch über viel Zeit. Persönlichkeitsstörungen legt man nicht über Nacht ab. Hilfe von Aussen ist aus dem Familienkreis kaum möglich, weil man ja immer wieder in die Denkverzerrungen und Auseinandersetzungen hineingezogen werden kann.

Hier wäre ggf. eine stationäre Diagnostik und Behandlung in einer Schwerpunktklinik (ich selber kenne die Medizinisch-Psychosomatische Klinik Bad Bramstedt mit dem Chefarzt Dr. Armbrust sehr gut) zu überlegen. Grundlage ist aber, dass ihre Tochter dies auch für sich als notwendig und zielführend ansieht.
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein, bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zur Beantwortung der Frage mir bzw. dem Seitenbetreiber JustAnswer gutgeschrieben.
Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen der Bestimmungen für Ärzte nicht möglich und wird in den Algemeinen Geschäftsbedingungen der Seite erklärt. Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Voraussetzung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag für die Beantwortung der Frage auch durch Akzeptieren ausgeglichen wird.
Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche ärztliche Beratung nebst Untersuchung nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste medizinische Orientierung gegeben werden. Weitere Fragen und Antworten zur Gesundheit und Medizin finden Sie hier.