So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Zusammen mit einem Borderliner

Kundenfrage

Ich bin 48 Jahre alt, 3 mal geschieden und nun mit einem Mann seit 2,5 Jahren "zusammen".Er hatte auf meine Kontaktanzeige geantwortet und es war für mich "Liebe auf den ersten Blick".Er ist 52 Jahre alt und hat vor 8 Jahren seine Frau und seine 2 kleinen Töchter verlassen , um allein in einer einsamen Hütte im Wald zu leben.Ich fand das nicht verdächtig, sondern spannend.Er hatte nur aller paar Monate wechselnde Partnerinnen,ich bin seine erste länger andauernde Beziehung seit damals, dei er auch seinen Töchtern und Freunden vorstellte.Schon bald ging er nach anfänglich wirklich sehr charmantem Werben um mich in den Rückzug und damit begann ein AUF und AB, aus dem ich nicht mehr herausfinde, Ich war so verzweifelt, dass ich einen Therapeuten/Heiler meines Vertrauens einbezog, der mich die ganze Zeit begleitete , aber in diesem Frühjahr weitere Gespräche ablehnte und mich eindringlich vor meinem Partner warnte und mich zu einer Trennung bewegen wollte.Ich habe mich von Anfang an viel belesen und versucht, mit seiner vermuteten Störung (?)klarzukommen. Zeiten des traumhaften Zusammenlebens wechselten immer wieder mit plötzlichen und völlig grundlosen Beziehungsabbrüchen, Zurückweisungen und immer eskalierenderen Streitereien, in denen er total aggressiv wird und mich auch schon einmal geschlagen hat. All diese Symptome bestärkten mich darin, dass er vielleicht ein Borderliner ist?Er hat auf mein Drängen hin auch eine Heilerin aufgesucht, die ihm helfen sollte.Sie hat mich danach informiert, dass ich mich dringend in Sicherheit bringen muß...was nicht wirklich für ihre proffessionalität spricht, mir aber trotzdem zu denken gibt!In letzter Zeit habe ich zunehmend gesundheitliche Probleme, wie ständige Kopfschmerzen, Schlafstörungen, ständige Müdigkeit. Ich liebe diesen Mann trotzdem sehr, denn an seinen guten Tagen ist er ein faszinierender Partner. Was kann ích tun, um mich besser zu schützen? Wie kann ich mein Leben mit ihm gestalten?Soll ich mich trennen? PS: Wir leben auf seinen Wunsch hin immer noch in getrennten Wohnungen und sehen uns nur an den Wochenenden, bzw. einmal wöchentlich und manchmal 1-2 Wochen Urlaub im Jahr, die er aber schwer aushält und in denen er etwa aller 3 Tage einen Streit insziniert.
Anna
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Seit Monaten warte ich auf Antwort. Das Geld ist aber von meinem Konto abgebucht! Was ist das für ein Service???????
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag !

Wenn ihnen tatsächlich Geld von ihrem Girokonto abgebucht wurde, ohne dass sie eine Antwort "akzeptiert" haben (weil sie ja keine Antwort erhalten haben), sollten sie sich an den Kundendienst wenden ([email protected]). Wir "Experten" haben damit nichts zu tun.

 

Guter Rat ist bei ihnen nicht teuer, aber schwierig. Die Heilerin ist vielleicht als Medium begabt, aber vielleicht gegen Verliebtsein nicht geschützt. Ihr Problem ist ja, dass sie Gefühle für diesen Mann empfinden, aber im alltäglichen Miteinander Probleme auftauchen.

 

Auffallend für mich ist, dass SIE sich informieren und anpassen wollen, er aber dafür offenbar keinen Bedarf sieht. Leider kenne ich aber keine Tricks oder Möglichkeiten, wie sie ihn verändern oder therapieren könnten, wenn er sich nicht selber in eine Therapie begibt.

 

Die Frage, wie sie sich schützen können, ist trivial und dennoch nicht zu beantworten. Abstand halten wäre ein Schutz (da stimme ich der Heilerin sogar zu), doch sie sind ja wie ein Magnet mit 2 anziehenden bzw. abstossenden Polen hin und hergerissen. Eigentlich ist das vermutlich die innere Psychodynamik dieses Mannes, die sie da als Ambivalenz spüren und ausgleichen. Sich davor schützen geht nur, wenn sie in den Wind stossen und sich trennen bzw. ein Ultimatum für eine Therapie setzen. Aber ich bezweifele, dass er sich auf Therapie einlässt. Selbst wenn, würde es 2 bis 5 Jahre in Anspruch nehmen.

 

Insofern sollten sie in einem möglichst "dealarmierten" Zustand mit grossem Abstand (z.B ein Urlaub an der Nordsee ohne ihn) sich die Für- und Widerargumente für eine Fortführung dieser Beziehung aufschreiben und sich dann selber entscheiden, ob sie das weiterhin mitmachen können / müssen / wollen.

 

Ändern wird es sich prognostisch gesehen nicht.

Verhaltenstherapeut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ist es das BorderlinerSyndrom?
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das weiss ich ganz ehrlich nicht. Es kann sein, muss aber nun ganz und gar nicht zutreffen. Derartige Verhaltensmerkmale haben viele Männer auch ohne Borderline-Syndrom. Besonders häufig im Rahmen narzistischer Probleme, bei Hyperaktivität (ADHS) oder aber ich-struktureller Störungen anderer Art. Es wäre völliger Unsinn, aus ihrer Beschreibung heraus eine Diagnose stellen zu wollen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie