So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Wolfgang Spitta.
Wolfgang Spitta
Wolfgang Spitta, Arzt für Psychiatrie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 123
Erfahrung:  Systemisch - lösungsorientierte Therapie und Beratung, Systemaufstellungen, Supervision
40449672
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Wolfgang Spitta ist jetzt online.

Guten Abend!Frage Meine zuk nftige EX-Frau hat im vergangenen

Kundenfrage

Guten Abend!
Frage: Meine zukünftige EX-Frau hat im vergangenen Jahr die Ehe unsittlich - über Nacht - verlassen. Ich habe das Erziehungsrecht für meine 3 Kinder daraufhin beantragt - Familiengericht in ROW - und den Prozess verloren, weil ich öfters nachts im Schlaf psychisch zusammenbreche. Kreislaufzusammenbrüche, weil ich 3 x am offenen Herzen operiert (zw. 1986 u. 1988) wurde. Ergebnis nach 3 Herz-OPs: paravuläres Leck, welches sich in den letzten 22 Jahren nicht geschlossen hat, dafür aber der Herzmuskel sich stetig vergrössert (SJM-Klappe). Nun hat es meine zukünftige EX in den letzten 3 Jahren derart geschafft mich psychisch und nervlich so fertig zu machen, dass das Gericht der Meinung war, dass das Erziehungsrecht bei nicht gut aufgehoben ist. Seit dem beeinflusst meine zuküngtige EX meine Kinder derart, dass ich weder telefonischen noch sonstigen Kontakt zu meinen Kindern habe - letzter Kontakt im März 2010. Was nun?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Wolfgang Spitta hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

das ist eine schwere Situation, in der Sie sich befinden. Zwei Dinge können (und sollten) Sie machen:

1. Mir Ihrem Rechtsanwalt über weitere rechtliche Schritte reden, die sinnvollerweise getan werden sollten, damit nicht der Eindruck entsteht, Sie würden sich dreinfügen.

2. Den Kindern sollten Sie Briefe schreiben und jeweils eine Kopie aufbewahren und abheften. Leider habe ich schon mehrere klienten kennengelernt, bei denen die Mutter den Kontakt verhindert hat. Dazu gehört natürlich auch, dass häufig die Briefe unterschlagen werden.
Irgendwann sind aber alle diese Kinder auf ihren Vater zugekommen und haben gefragt, warum er nicht um sie gekämpft hatte, bzw. warum er den Kontakt abgebrochen hat. Da hat es einen gewaltigen Unterschied gemacht, ob der Vater seinen Kindern einen Ordner mit über hundert Briefen geben konnte, die er an sie geschrieben hatte. Wenn er nur gesagt hat, dass er versucht habe anzurufen und das sei nicht gelungen wurde es den Vätern oft nicht geglaubt, weil sie über lange Jahre von der Mutter negativ beeinflusst wurden.

Allerdings ist das eben ein Weg, der einen langen Atem benötigt.

Herzliche Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich bin, da ich auf Wunsch meiner EX 2001 meinen Beruf aufgegeben habe (Assistent der Geschäftsleitung einer namenhaften Unternehmensberatung), Sozialhilfeempfänger. Nach 8 Jahren Berufspause, ich welchen ich meine Kinder schulisch und in allen häuslichen Fragen versorgt habe, komme ich mit 50+ (incl. Schwerbehinderung) nicht in mein Berufsfeld zurück. Daher hatte ich die Hoffnung, dass ich von Ihnen eine rechtsrelevante, mit Paragraphen geschmückte, Antwort erhalte. Briefverkehr und Telefonate habe ich im März 2010 eingestellt. Warum? Ich habe mit meinen Kinder am Telefon reine Monologe - bei welcher ich die Sugestivantwort gleich mitgegeben habe - geführt. Selbst die 15 Euro, welche ich für Ihre Leistung bezahlen soll, finden im allgemeinen Stil Ihrer Antwort keine Berechtigung.

Weitere Hilfe von Ihnen ist noch dann sinnvoll, wenn ein genauer Rechtweg, incl. mgl. Paragraphen, aufgezeigt wird - ansonsten: vielen Dank.