So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Wolfgang Spitta.
Wolfgang Spitta
Wolfgang Spitta, Arzt für Psychiatrie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 123
Erfahrung:  Systemisch - lösungsorientierte Therapie und Beratung, Systemaufstellungen, Supervision
40449672
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Wolfgang Spitta ist jetzt online.

Seehr geherte Damen und Herren, Also wie fange ich mal an

Kundenfrage

Seehr geherte Damen und Herren, Also wie fange ich mal an: Ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner Haut. Das einzige was noch so zimlich passt ist die Arbeit an meinem Beruf und zur Familie. Mein Freund musste darunter auch schon ein paarmal leiden und darum bin ich mit meinem wissen am Ende. Ich war zwar schon einmal bei einem Psychologen aber das hat auch irgendwie nichts gebracht. Seit ich in meiner Beziehung bin habe ich eigentlich so zimlich alles aufgegeben meine Freunde, meine Hobbys, und das nur weil ich mich immer mehr zurückgezogen habe. Ich bin mir vorgekommen das ich dauernd von meinem Freund kontrolliert worden bin. Er wohnt allerdings auch nicht bei mir sondern fast 150km entfernt in Salzburg und ich in Linz. Wir telefonieren jeden Tag ein paar Stunden miteinander sehen uns alle zwei Wochen und bei aussergewöhnlichen Familienfeiern auch schon mal zwischendurch. Das ganze geht jetzt sechs Jahre lang. Und wir haben uns im Internet aus einem Chat kennengelernt. allerdings hat er sich die letzten jahre was körperliche Einheiten fordert immer mehr zurückgezogen. So quasi die Liebe blieb auf der Strecke. Und ich habe mich auch dann immer mehr distanziert. Ich war früher der Mensch der immer alles gesagt hat was er will in der Liebe und jetzt? Fresse ich alles in mich hinein. Ich bin ihm allerdings auch schon zweimal in Anführungszeichen so wie er meint fremdgegangen. Dabei habe ich doch nur gechattet und weiter war nichts mehr kein Telefonsex und ich hatte mich auch dann meistens zurückgezogen weil ich ein schlechtes gewissen bekam was ich da tat. Nur jetzt seit dem letzten mal ist alles noch schlimmer geworden. Jetzt ist es schon soweit das es nicht mal mehr zu Zärtlichkeiten kommt. Ein paar Küsse und mehr ist nicht mehr drinn. Das geht allerdings soweit das ich mcih jetzt immer mehr zurückziehe und nur noch in mich hineinfresse und dann suche ich im internet und diversen chats ablenkung. Jetzt will ich wissen wie ich da wieder rauskomme und ihm wieder etwas verständlich machen kann. Mit freundlichen Grüssen Frau Frank
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Wolfgang Spitta hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

das klingt ja ganz so, als ob Sie zunehmend den Kontakt zu sich selber, Ihren Bedürfnissen und Gefühlen verloren hätten als Reaktion auf den Rückzug Ihres Freundes. So dass das wichtigere Problem ist, dass Sie sich von sich selber zurückgezogen haben.

Und in sich hineinfressen führt ja nicht zu einer Besserung, sondern si füllen sozusagen Ihre Paybackkarte auf. Das kommt dann irgendwann wieder hoch, als Wut, als Trennung, als körperliche Beschwerden…

Wenn Sie Ihrem Herz folgen, wären Sie dann noch mit dem Mann zusammen, oder nicht? Und wenn Sie noch zusammen wären, warum?

Herzliche Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Seehr geherter Herr Splitta,

so gesehen das ich mich von mir selber zurückziehe habe das noch gar nicht betrachtet. Ich war eigentlich immer der meinung das andere Schuld dran sind.
Wenn ich meinen Herzen folgen würde wäre ich schon noch mit ihm zusammen.
Weil ich ihn ja immer noch Liebe. Wir machen eigentlich sehr wenige Aktivitäten zusammen wenn er da ist. Und ich ziehe mich davor eigentlich immer zurück.
Es kommt auch von der ganzen Familie die auch sagen ich sollte mal dies und mal das machen.
Aber irgendwie fühle ich mich irgendwie so bääh in meinem Körper. So zusagen der alltagstrot hat mich eingeholt.

Mit freundlichen Grüssen
Frau Frank
Experte:  Wolfgang Spitta hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag Frau Frank,

da ist es wichtig, dass Sie aus Ihrem Schneckenhäuschen rauskommen. Eine Beziehung besteht doch am Ende aus gemeinsam verbrachter Zeit und gemeinsam gemachten Erfahrungen und Erlebnissen. Gerade wenn Sie Ihren MXXXXX XXXXXeben, ist es wichtig, das sich das auch im gemeinsamen Tun zeigt.

Der andere Punkt ist, dass Sie anscheinend der Meinung anderer mehr Gewicht geben, als Ihrer eigenen Wahrnehmung. Um so wichtiger, dass Sie mehr in sich hineinhören und -spüren, als auf andere zu hören.
Und wenn andere Schuld sind, gebe ich damit die Verantwortung für mich an diese Personen ab. Die haben dadurch zu viel Macht über Sie.

Herzliche Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke für die Antwort,

ja das könnte hinkommen mit dem Schneckenhäuschen.
Und wie kann ich ihrer Meinung nach was tun?
Haben Sie da vielleicht ein paar Anhaltspunkte für mich?

Ich war schon viel Selbstbewußter aber das hat sich mit der Zeit irgendwie verändert.

Ich gebe da mal ein Beispiel
Also ich melde mich zum Beispiel bei irgendeinem Kurs an nehmen wir mal her Wirbelsäulengymnastik ich ziehe die Kurse meistens nie bis zum Ende durch.
Mein Freund sagt mir dann wieder warum meldest du dich da eigentlich an wenn du eh nacher nichts zuhause weitermachst?

Ich denke dann wieder so darüber
in einem Kurs macht man mit anderen Leuten mehr und es macht mehr Spass als zuhause alleine irgendwas zu machen. Sei es Radfahren oder sonstige Freizeitaktivität.

Vielleicht haben sie ein paar tipps fürmich was ich dagen machen kann.

Mit freundlichen Grüssen
Frau Frank
Experte:  Wolfgang Spitta hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,

also das hört sich so an, als ob die Meinung andere Menschen für Sie wichtiger ist, als Ihre eigene. Und die Meinung von Ihrem Freund scheint Ihnen auch wichtiger zu sein, als Ihre eigene.
Wenn Sie da entlang weitermaXXXXX, XXXXXn wird Ihr Selbstbewusstsein eher immer schwächer.

Denn auf der anderen Seite lese ich, dass Sie sehr gut wissen, was Sie wollen - z.B. etwas mit anderen machen, statt alleine; Kurse ausprobieren, die Sie interessieren und wenn Sie keine Lust mehr haben aufhören, auch wenn der Kurs noch weitergeht etc.

Also denke ich, dass Sie recht gut wissen, was Sie wollen und was Ihnen gut tut, wenn Sie auf sich selber hören. Was noch fehlt ist, dass Siedas dann einfach tun, ohne essich vermiesen zu lassen, oder sich zu rechtfertigen. Und wenn Sie das so machen, werden Sie merken ,wie das ihr Selbstbewusstsein und Ihre Beziehungen zu anderen Menschen verändert.

Herzliche Grüße