So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Wolfgang Spitta.
Wolfgang Spitta
Wolfgang Spitta, Arzt für Psychiatrie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 123
Erfahrung:  Systemisch - lösungsorientierte Therapie und Beratung, Systemaufstellungen, Supervision
40449672
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Wolfgang Spitta ist jetzt online.

mein mann und ich haben seit beginn unserer ehe vor 22 jahren

Kundenfrage

mein mann und ich haben seit beginn unserer ehe vor 22 jahren viele, viele eheprobleme (aggressvität, depressionen, jetzt auch noch eine "Zweitbeziehung" , die mir mein mann im urlaub gestand, eigentlich wollte er mit dieser frau neu anfangen, kann mich aber nicht verlassen und ich ihn auch nicht. Ich glaube, dass unsere probleme wegen der schrecklichen jugend meines mannes bestehen (Misshandlung, totgeschwiegener Selbstmord seiner 15 jährigen schwester, er war 17) Ich bin bin verzweifelt, an wen kann ich mich wenden, oder muss ich loslassen ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Wolfgang Spitta hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,

bei dem was Sie schildern stellt sich die Frage, warum Sie überhaupt noch zusammen sind. Und diese Frage meine ich sehr ernst.
Sie machen sich nämlich viele Gedanken, womit Sie das Verhalten Ihres Mannes erklären und letztlich entschuldigen können.

Und wo bleiben Sie? Wieso ertragen Sie diese Ehe immer noch? Welche inneren Baustellen müssen Sie bearbeiten, damit Sie nicht mehr so mit sich umgehen lassen?

Sicher steht "loslassen" an. Aber dazu gehört nach dem was Sie schreiben, dass Sie sich so wichtig nehmen mit Ihren Verletzungen und Ihren Bedürfnissen und Wünschen, dass Sie nach einem guten Therapeuten/Therapeutin suchen.
Schließlich wollen Sie ja weder, dass es so weitergeht wie bisher, noch, dass Sie sich trennen und danach beieinem anderen Mann wieder in die gleiche Falle tappen.

Herzliche Grüße
Wolfgang Spitta und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
<p>jetzt muss ich noch mehr weinen, weil ich weiss, dass Sie Recht haben, aber ich werde versuchen, Ihren Worten Taten folgen zu lassen. Meine Mutter und meine Freundinnen habe ich schon lange mit der Situation überfordert und ich habe deswegen ein schlechtes Gewissen. Mein Mann hat mit versprochen, einen Therapeuten aufzusuchen (wir wohnen nun getrennnt, sind aber im täglichen Kontakt.). Ich möchte meinen Mann auch nicht im Stich lassen, er hat auch viele liebenswerte Seite . Schade, dass Sie so weit weg sind, ich wäre sonst gern zur Ihnen gekommen.</p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p>