So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Wolfgang Spitta.
Wolfgang Spitta
Wolfgang Spitta, Arzt für Psychiatrie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 123
Erfahrung:  Systemisch - lösungsorientierte Therapie und Beratung, Systemaufstellungen, Supervision
40449672
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Wolfgang Spitta ist jetzt online.

Psychatrische Probleme M dchen 13 Jahre

Kundenfrage

Hallo zusammen, ich bin gerade durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Ich erhoffe mir jetzt keine ausführlich Diagnose. Nur vielleicht kann man uns doch den einen oder anderen Tipp geben. Es handelt sich bei dem Problem um unsere Tochter (13), wir leben seit 8 Jahren in Spanien seit ungefähr 1,5 Jahren wird es zusehens schwieriger mit ihr zu leben, die schulischen Leistungen sind fast gleich null. Sie ist extrem aggressiv nicht nur uns (Eltern und eine Schwester 16) gegenüber sondern auch Mitschülern, Lehrern etc. und wenn ich agressiv sage dann meine ich es auch so, es geht sogar zu Tätlichkeiten über. Wir haben in Spanien seit einem Jahr einen Psychologen, nur spielt sie dem das liebe nette Mädchen vor. Wir waren beim Arzt und haben das Blut untersuchen lassen, bis auf einen etwas gerigeren Eisenwert ist alles normal. Wir haben den dringenden Verdacht das ein psychischer Defekt vorliegt und waren beim Psychater (staatatliches Zentrum) dieser Mann widerspricht allen Ausführungen auch die Bermerkungen der Lehrer, Anzeigen der Polizei (Vermissten-Anzeige, tätlicher Angriff auf andere Mädchen) Wir haben ihm einen Fragebogen von uns und von den Lehrern ausgefüllt mitgebracht, es ist ein Fragebogen zur Hyperaktivität nach einen englischen Psychater, dieser wurde von dem "Psychater" nur verlacht und als dumm hingestellt. Ich bin beruflich viel in Deutschland und spiele mit dem Gedanken sie in Deutschland zu einem richtigen Psychater zu bringen, wir sind mit der ganzen Familie vom 01.08.2010 bis 14.08.2010 in Deutschland, kann man in der kurzen Zeit eine einigermaßene Diagnose stellen (Berichte liegen alle vor), gibt es Medikamente mit der man einen Menschen in dem Alter ruhiger stellen kann, sie sollte schon noch am normalen leben teilnehmen können. Da wir in Spanien versichert sind...Was wird dieses ca. kosten?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Wolfgang Spitta hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

da haben Sie gerade eine sehr anstrengende Zeit mit Ihrer Tochter!

Das ihre Tochter bei dem Psychologen ein unaufälliges Verhalten zeigt, ist ein Zeichen dafür, dass sie sehr wohl eine Steuerungsfähigkeit für ihr Verhalten hat.
Das ihr Verhalten aber jenseits der üblichen Schwierigkeiten in der Pubertät ist, zeigt Ihnen auch zu Recht, dass hier gehandelt werden muss. Im Moment finde ich es dabei verfrüht, von einem "psychischen Defekt" zu sprechen.

Für eine sorgfältige Diagnose reicht ein Test alleine nicht aus. Dazu sind Gespräche mit dem Kind mit und ohne die Eltern, Tests etc. nötig, um ein möglichst differenziertes Bild zu bekommen. Aber in zwei Wochen kann man schon recht viel Klarheit erreichen.

Allerdings sind die Kinder- und Jugendpsychiater, die dafür die Experten sind, hier in Deutschland sehr überlaufen. Sie sollten deshalb recht frühzeitig herausbekommen, ob ein niedergelassener Kinder- und Jugendpsychiater oder eine entsprechende Ambulanz einer Kinder- und Jugendpsychiatrischen Klinik Termine frei hat.

Diese Diagnostik ist auch deshalb erforderlich, weil man erst dann eine entsprechend Therapie planen kann. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht klar, ob eine medikamentöse Mitbehandlung sinnvoll ist oder sogar Schaden anrichtet. – Immerhin werden nur etwa 10% der Psychopharmaka von den Psychiatern verordnet. Leider fühlen sich viele Kollegen dazu berufen Psychopharmaka zu verschreiben, denen ich die entsprechende Kompetenz rundweg absprechen würde.

Über die Kosten kann ich Ihnen leider keine Informationen geben, aber das können die Fachkollegen sicher sagen, da sie über die GOÄ (Gebührenordnung der Ärzte) abrechnen müssen.

Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnne einen Schritt weiter.
Herzliche Grüße

Experte:  Wolfgang Spitta hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

ich habe gerade gesehen, dass Sie die Antwort schon gelesen haben.
Welche Informationen fehlen Ihnen noch, damit Sie mit der Antwort zufrieden sind?

Herzliche Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie