So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

ich hatte vor drei Tagen einen Nervenzusammenbruch, Panikanf lle,

Kundenfrage

ich hatte vor drei Tagen einen Nervenzusammenbruch, Panikanfälle, einen Ruhepuls von 160, der auch nach Stunden nicht wesendlich runterging. Zuvor und auch in der Nacht danach habe ich gar nicht, bzw nur sehr kurz geschlafen. An Essen war nicht zu denken. Auslöser ist die Trennung von meinem Mann (vor ca 6 Monaten) und das Auf- und Ab in der Zeit danach. Am Wochenende wurde durch ein Ereignis eine längst vergessen geglaubte traumatische Erfahrung in meiner Kindheit wieder ausgelöst. Meine Ärztin gab mir Faustan, machte ein EKG und überwies mich in die Psychatrische Notaufnahme. Das Gespräch mit dem behandelnden Arzt ergab, dass ich, da nicht akut suizid gefährdet, mit einem Antidepressivum wieder nach Hause gehen kann, aber mich in therapeutische Behandlung begeben sollte. Leider bin ich privat versichert und eine Therapie würde meine Krankenkasse nicht übernehmen. Kennen Sie Anlaufstellen in meiner Umgebung, die mir sofort helfen können? Ich wohne in 12589 . Herzlichen Dank.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Sie beschreiben Panikattacken auf der Grundlage einer Posttraumatischen Belastungssstörung in der frühen Kindheit. Hier wäre eine Psychotherapie mit dem Traumatherapieverfahren EMDR interessant, aber eher auch langwierig. Ich selber bevorzuge eine Abwandlung, die aber nicht allgemein bekannt bzw. angewandt ist.Dabei wird das Gefühl in ein Bild "übersetzt" und dann mit Augenbewegungen verarbeitet (analog der Traumverarbeitung). Das geht relativ kurzfristig.

Ein (allerdings nun überhaupt nicht naher) flexibel Termine vergebener Experte wäre Johannes Drischel in Gifhorn (siehe www.emoflex.de). In Berlin könnte ich die Psychologin Ines Molle empfehlen. Leider kann ich keine Garantie dafür geben, dass sie als Selbstzahlerin sofort Termine erhalten bei ihr.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie