So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an KFZ-Online.
KFZ-Online
KFZ-Online, Kfz-Meister
Kategorie: Porsche
Zufriedene Kunden: 1689
Erfahrung:  Lehrgänge: Gaseinbau & Wartung, Elektronik
60016445
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Porsche hier ein
KFZ-Online ist jetzt online.

Kann ich einen Cayenne V8 turboS mit 383 KW umrüsten? Welche Verdampfer? Ventilschutz? Ho

Kundenfrage

Kann ich einen Cayenne V8 turboS mit 383 KW umrüsten? Welche Verdampfer? Ventilschutz?
Hochleistungsinjektoren. Thermische Entwicklung. Danke XXXXX XXXXX Antworten. Dr. Clausen in Neuss.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Porsche
Experte:  KFZ-Online hat geantwortet vor 5 Jahren.

Schönen Guten Tag werter Justanswerkunde.
Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen in unsere Experten und möchte Ihre Anfrage nach bestem Wissen und Gewissen beantworten, um Ihr Anliegen zu lösen.

 

Der Umbau ist aus mehreren Gründen legal NICHT möglich:

1. Die Abgaswerte des Cayenne Turbo S sind nie mit einer Gasanlage getestet worden und bei einer Veränderung der Einspritzung können sich diese dermaßen verändern, dass eine andere Abgasklasse erreicht wird. Folge wäre eine falsche Besteuerung. Abhilfe wäre ein Abgasgutachten (Kosten zwischen 8000-12000€)

2. Das Fahrzeug ist platztechnisch nicht für den Umbau zugelassen. Der Kofferraum hat keine Versteifung für den Tank der serienmäßig verbaut werden müsste. Die Karosserie müsste geändert werden, damit auch der Kofferraum nicht verloren geht und bei einem Unfall keine Explosionsgefahr entsteht.

3. Der Motor ist nicht für die erhöhte Verbrennungstemperatur bei der Gaseinspritzung ausgelegt. Die Ventile und Kolben können dann jederzeit ab dem 1. Kilometer abbrennen und Sie verursachen vollen Bewusstseins einen Motorschaden, auf den Porsche keinerlei Kulanz geben wird. Das ist bei sämtlichen turbogeladenen Benzinmotoren aller Hersteller der Fall.

Damit ist ein Umbau weder sinnvoll noch empfehlenswert. Das Risiko eines Schadens ist ganz abgesehen vom illegalen Aspekt auf keinen Fall eine Investition wert. Empfehlenswerte Gasausrüster sollten Ihnen solche Argumente ebenfalls niederlegen, da es keinesfalls um den erhöhten Arbeitsaufwand sondern schlichtweg um die Gefahr bei einem Unfall geht, die in Crash-tests nie bei diesem Modell erprobt wurde und damit auch nicht freigegeben ist.

Vielen Dank im Voraus.

 

Mit freundlichem Gruß, Thomas

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren" klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Porsche