So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an DocHollywood281.
DocHollywood281
DocHollywood281, Apothekerin
Kategorie: Pharmazie
Zufriedene Kunden: 49
Erfahrung:  Abitur; Approbierte Apothekerin (Staatsexamen Pharmazie)
66462488
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pharmazie hier ein
DocHollywood281 ist jetzt online.

Meine Tante muss verschiedene Medikamente einnehmen. Candescarol,

Kundenfrage

Meine Tante muss verschiedene Medikamente einnehmen. Candescarol, Lercanidepin, Netrezol, Bisoprolol, Furosemid und Isocet. Sie hat seit längerer Zeit nur noch bitteren Gedschmack bei allen Lebensmitteln. Gibt es hierfür ein Lösung
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pharmazie
Experte:  DocHollywood281 hat geantwortet vor 4 Jahren.

DocHollywood281 :

Liebe Fragestellerin, lieber Fragesteller! Herzlichen Dank für Ihre aktuelle Anfrage bei Just-answer und Ihr entgegengebrachtes Vertrauen!

DocHollywood281 :

Geschmacksstörungen können vor allem bei ACE-Hemmern auftreten
(alle Substanzen enden mit "–pril", z.B. Ramipril oder Enalapril). Hat Ihre Tante in der letzten Zeit einen solchen Wirkstoff gegen Bluthochdruck bekommen? ACE-Hemmer sind auch oft zusammen als Kombi in einer Tablette gegen Bluthochdruck vereint, so dass dies auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist.

DocHollywood281 :

Als erstes würde ich nochmals sämtliche Medikamente nach ihren genauen Wirkstoffen hin überprüfen. Auch schon länger zurückliegend verordnete, da die Beschwerden ja schon seit längerer Zeit bestehen. Können Sie es evtl. auch weiter eingrenzen, zu welchem Zeitpunkt Ihre Tante das erste Mal von diesem bitteren Schmecken berichtet hat? Versuchen Sie sich gemeinsam zu erinnern, ob damals etwas Neues ausprobiert wurde, die Medikation wieder umgestellt wurde oder eine andere Änderung der Gewohnheiten stattgefunden hat.

DocHollywood281 :

Meiner Berufserfahrung als Apothekerin nach muss man sich der Problematik sukzessive annähern, um der genauen Ursache auf die Spur zu kommen.

DocHollywood281 :

Auch einzelne Substanzen der Benzodiazepin-Gruppe wie Schlaf- und Beruhigungsmittel oder sogar Vitamin-D können das Geschmacksempfinden deutlich stören. Weiten Sie also ruhig das zu detektierende Feld nochmals aus, um keinen Faktor zu vergessen. Achten Sie bei Recherchen zu Nebenwirkungen etc. auf den Begriff "Dysgeusie: Geschmacksstörung".

DocHollywood281 :

Gerade das von Ihnen genannte Medikament "Lercanidipin" wird oft in Kombinationen mit Enalapril verordnet. Diese haben als deklarierte Nebenwirkung Geschmacksstörungen wie von Ihnen berichtet.

DocHollywood281 :

Es muss berücksichtigt werden, dass Schmeckstörungen zuweilen noch über Monate nach dem Absetzen des ursprünglich verursachenden Medikamentes weiter bestehen können. Daher kann der "Übeltäter" auch schon länger abgesetzt sein und es dauert einfach noch, bis sich das Geschmacksempfinden wieder normalisiert.

DocHollywood281 :

Traten weitere Ereignisse wie starke Mundtrockenheit, metallischer Geschmack, eine zahnärztliche Behandlung etc. in letzter Zeit auf?

DocHollywood281 :

Vermutet man letztendlich nach Einbezug aller Faktoren eine durch Medikamente verursachte Geschmacksstörung, empfehle ich stets eine HNO-ärztliche Untersuchung. Dort kann eine fachmännische Prüfung der vier Geschmacksqualitäten vorgenommen werden und das weitere Vorgehen besprochen werden.

DocHollywood281 :

Haben Sie im Moment noch Fragen an mich?

DocHollywood281 :

Sehr gerne würde ich auf Ihre Frage weiter eingehen. Wenn Sie so freundlich wären und mir eine kurze Rückmeldung geben könnten :-)

DocHollywood281 :

Liebe Fragestellerin, es wäre sehr nett, wenn Sie mir bzgl. Ihrer Anfrage eine kurze Nachricht oder eine Bewertung hinterlassen könnten.