So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an DocHollywood281.
DocHollywood281
DocHollywood281, Apothekerin
Kategorie: Pharmazie
Zufriedene Kunden: 49
Erfahrung:  Abitur; Approbierte Apothekerin (Staatsexamen Pharmazie)
66462488
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pharmazie hier ein
DocHollywood281 ist jetzt online.

Hallo ich bin weiblich 27, ich nehme Citalopram 20mg. Ich

Kundenfrage

Hallo ich bin weiblich 27,

ich nehme Citalopram 20mg. Ich habe jetzt eine akute Blasenentzündung und habe Ciprofloxacin 500mg angeordnet bekommen, wo ich jetzt auch schon eine Tablette genommen habe, jetzt sind das ja beides Medikamente die auf die QT Zeit am Herz wirken können. Ich neige momentan sowieso schon zu Extrasystolen.

Gibt es eine alternative Antibiotika die ich ab Morgen nehmen könnte die nicht aufs Herz wirkt?
Wie verhällt sich das ganze?

Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pharmazie
Experte:  DocHollywood281 hat geantwortet vor 4 Jahren.
Liebe Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre aktuelle Anfrage auf "justanswer". Ich bin approbierte Apothekerin mit Berufserfahrung und nehme gerne zu Ihrer Frage wie folgt Stellung:

Die Frage lässt sich am schnellsten beantworten, wenn Anhaltspunkte zum Spektrum (also welche Bakterien genau abgetötet werden sollen) vorliegen würden. Hat Ihr Arzt dazu eine Urinprobe untersuchen lassen?
In der Folge könnte man dann das geeignete Präparat finden.
Ein bekanntes Arzneimittel wäre z.B. Infectotrimet (Wirkstoff Trimetoprim, verschreibungspflichtig), hier sind in der Roten Liste keine QT-Intervallsverlängerungen aufgelistet. Blutdruckabfall oder Herzrasen könnten jedoch selten auftreten. Bitte halten Sie Rücksprache mit Ihrem behandelndem Arzt, um die weitere Behandlung zu besprechen, da Sie ja bereits eine Tablette eingenommen haben und die Abwägung immer unter ärztlicher Anweisung erfolgen sollte.

Viel trinken, Blasen-und Nierenbereich warm halten, Blasen- und Nierentees etc. auf jeden Fall weiter nehmen!

Ich hoffe, dass ich Ihnen ein Stück Klarheit in die Sache bringen konnte.

Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne erneut an mich wenden.

Die erste Antwort stellt immer eine primäre Eingrenzung und Interpretation des Falles dar und ersetzt keineswegs eine persönliche ärztliche Beratung.


Freundliche Grüße und alles Gute für Sie,
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo nochmal,
Danke für die Antwort, das mit der Blasenentzündung wird jetzt stationär behandelt. Viel viel wichtiger für mich ist ein Beruhigungsmittel. Finden sie für mich eine Tavor Alternative. Tavor ist bisher das einzige was ich mich traue einzunehmen. Ich brauche ein Benzo oder Beruhigungsmittel das nicht aufs Herz wirkt! Nicht auf QT Zeit oder Rythmus oder sonst irgendwie.

Ich kann nicht mehr, nach mehrwöchiger Recherche und Qual...
Experte:  DocHollywood281 hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo liebe Ratsuchende,

suchen Sie etwas nur zur Beruhigung tagsüber oder richtig zum Schlafen, also für die Nacht?
Tavor (v.a. Expidet Täfelchen) wären auch mein Vorschlag gewesen, da sie bei Bedarf tagsüber sehr schnell und zuverlässig wirken. Darf ich fragen, warum Sie zusätzlich noch eine Alternative suchen? Sind Sie bisher mit Tavor zurechtgekommen?

Viele liebe Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Tavor hat super geholfen und ich vertrage es auch gut! Ich brauche nur was für Tagsüber,mein Schlaf ist gut. Ich wurde in einer Psychiatrischen Klinik mit davor behandelt über etwa 14 Tage. Dann habe die mir das fast abrupt abgesetzt. Meine höchstdosen waren max 1,5 mg am Tag. Dann nach weiteren zwei Wochen ohne Tavor ging es mir wieder gut. Jetzt wieder Extreme Belastungssituation. Ich nehme zusätzlich noch citalopram 20mg. Ich habe angst vor abhàngigkeit und evtl Entzug.
Experte:  DocHollywood281 hat geantwortet vor 4 Jahren.
Liebe Ratsuchende,

Vielen Dank für die weiteren Infos - nur so kann ich mich an Ihr konkretes Anliegen "herantasten".

Alles klar, eine starke Sedierung (wie zum Schlafen) brauchen Sie also nicht.
Für extreme Situationen des Angespanntseins, der Belastung, Angst, Aufregung etc. sind "Tavor Expidet 1,0 mg" sehr zu empfehlen. Die Plättchen zergehen direkt auf der Zunge und wirken sofort. Das ist praktisch, wenn Sie es nicht regelmäßig brauchen, sondern nur für Extremsituationen gewappnet sein wollen.
Wenn Ihnen der Wirkstoff des Tavor damals gut und zuverlässig geholfen hat und Sie es auch gut vertragen haben, darf ich nochmals fragen, was genau für eine Alternative Sie suchen und weshalb?
Was mir auffällt, ist das abrupte Absetzen des Benzos bei Ihrer damaligen Behandlung. Dies sollte langsam ausschleichend vorgenommen werden.

Viele liebe Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Welches Antibiotikum ist passend zur Einnahme mit citalopram 20mg und tavor 1mg. Was ganz leichtes bitte wie Penicillin ohne nebenwirkung auf Herz.
Experte:  DocHollywood281 hat geantwortet vor 4 Jahren.
Liebe Fragestellerin,

Penicillin o. Ä. ist vom Wirkspektrum her bei einer akuten Blasenentzündung meiner Erfahrung nach nicht zu empfehlen. Da Sie wegen der Blasenentzündung nun in stationärer Behandlung sind (wie oben geschildert), denke ich, dass Sie ein potentes, verträgliches Antibiotikum (wie bspw. Infectotrimet aus meinem ersten Beitrag) bekommen. Zu Ihrer zweiten Frage bzgl. der Benzodiazepine, Angst vor Abhängigkeit etc. kann ich Ihnen ans Herz legen, diese Substanzen über einen so kurz wie möglich gehaltenen Zeitraum einzunehmen. Die Abhängigkeit und Gewöhnung kommt bei längerem Gebrauch. Brauchen Sie jedoch nur hin und wieder in einer extremen Belastungssituation 1mg Tavor und sind ansonsten mit Citalopram gut eingestellt, halten Sie dennoch stets mit Ihrem behandelnden Arzt Rücksprache, wenn Ihnen das nicht ausreichend erscheint. Die Tavor-Dosis sollte selbstverständlich nicht eigenmächtig erhöht werden und bei längerer Einnahme sollte das Absetzen ausschleichend und kontrolliert erfolgen.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Freundliche Grüße, alles Gute für Ihre Gesundheit!