So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2211
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

meine Mutter, 82, 162, 105 kg erhielt den Befund

Diese Antwort wurde bewertet:

meine Mutter, 82, 162, 105 kg erhielt den Befund;

Zustand nach Deckplattenimpressionsfraktur LWK1 (Genant Grad III) multisegmentale degenerative Veränderung mit Punctum Maximum L3-S1. Sie hatte vor Jahre Operationen an den Hüften und hat auch künstliche Hüftgelenke. Was darf man nun darunter verstehen, bzw. was ist hier anzuraten bez. Therapie usw. Danke! *****

Vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Ich bin bereit, Ihre Frage zu beantworten und Ihnen weiterzuhelfen.

Zunächst ist jedoch zu fragen, wodurch die Fraktur des 1.LWK zustande gekommen ist. Handelt es sich um eine Osteoporose oder hatte sie einen Unfall? Und wie lange ist die Deckplattenfraktur her? Außerdem, handelt es sich um eine stabile oder instabile Fraktur, d.h. ist die Hinterwand des Wirbelkörpers stabil oder droht eine Kompression des Rückenmarks? Hat sie Schmerzen, die in die Beine ausstrahlen und Gefühlsstörungen oder gar Lähmungen der Beine? Je nach Befund wird man konservativ oder operativ behandeln. Bei einem instabilen Bruch ist man geneigt zu operieren und die Wirbelsäule zu stabilisieren.

Handelt es sich jedoch nur um eine Sinterung infolge Osteoporose wird man ein Überbrückungsmieder anfertigen lassen und die Osteoporose mit Medikamenten behandeln (Calicum, Vit.D und Bisphosphonate).

Ich hoffe, Ihre Frage hiermit beantwortet zu haben. Wenn Sie noch Fragen dazu haben, antworte ich gerne nochmals, oder Sie wählen den Premium-Service und telefonieren mit mir. Wenn Sie keine Fragen mehr dazu haben, sollten Sie eine positive Bewertung mit 3-5 Sternen abgeben, nur so erhalte ich einen Teil des von Ihnen ausgeschriebenen Honorars. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Hr. Dr. Nowak,herzlichen Dank. Zu Ihren Fragen. Ich antworte hier - bitte nochmals um Rückmeldung.
Es gab einen Sturz im Dezember 2016, mit Spitalsaufenthalt, allerdings wurde dort nichts festgestellt.
Abgesehen von einer Knieprellung. Andere / Weitere Stürze gab es nicht , Operationen auch nichtHier noch einige Details aus dem Befund:HWS
Die Knochenstruktur imponiert proteisch vermindert.
Siebenteilige HWS mit flachbogiger linkskonvexer cerviko-thoracaler Achsenabweichung, sowie Streckhaltung. Arthrotische Veränderungen atlantodenta, sowie an den kleinen Kopfgelenken multisegmentale Spondylosterlochondrose C2-C7, spondylarthrotische Veränderungen C2-C7, Uncovertebralgelenksarthrosen C3-C7, caudal betont.NB
Deutliche Plaquebildung an den großen Halsgefäßen beidseits ergänzende Sonographie empfohlen.Ergebnis
Achsenabweichung multisegmentale degenerative Veränderungen mit Punctum Maximum an der caudalen HWS.BWS Ergebnis: Multisegmentale degenerative Veränderung mit Punktum Maximum mittleres BWES-Drittel.Besten Dank
Sabine Lachinger

Danke für die Rückmeldung. Leider führt die Information nicht weiter, insbesondere nicht, ob es sich um eine Osteoporose handelt oder welche Therapie empfohlen wurde und was bisher durchgeführt wurde. Was genau möchten Sie denn wissen? Können Sie ein Röntgenbild der Wirbelfraktur hier einstellen?

Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.