So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2170
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Ich habe folgende Diagnose: · Knorpelschädigung im medialen

Beantwortete Frage:

Ich habe folgende Diagnose:
· Knorpelschädigung im medialen Kompartiment, etwas zunehmend zur Voruntersuchung
vom April 2017 mit progredienter Delamination auf der femoralen Seite. Ausgedehnte
degenerative Veränderung des Innenmeniskus vergleichbar mit der Voruntersuchung.
· Am Übergang der dorsalen medialen Tibiakonsole zum zentralen Teil findet sich neu ein
Knochenmarködem als Zeichen der Aktivierung.
· Ausgeprägte Femoropatellararthrose mit wenig Zeichen der Aktivierung.
· Kniegelenkserguss ähnlich ausgeprägt wie in der Voruntersuchung. In typischer Position
Bakerzyste. Nach kaudal hin wieder relativ viel Flüssigkeit zwischen dem
Muskelkompartimenten, möglicherweise erneut Status nach Ruptur dieser Bakerzyste.

Was bedeutet das für mich? Operation? Habe stärkste Schmerzen und lebe seit Wochen mit Tramal, was allmählich mein ganzes Leben belastet.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Kundin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, ich werde versuchen Ihnen zu helfen.

Bei diesem Befund würde ich fast zu einem künstlichen Kniegelenk raten, insbesondere wenn die Arthrose des Kniegelenks auf Übergewicht oder eine Achsenfehlstellung des Beines zurückzuführen wäre.

Falls Sie einer solchen OP abgeneigt wären, was ich verstehen kann, dann käme als Alternative eine Gelenkspiegelung in Frage mit Knorpelglättung und teilweiser Entfernung des geschädigten Meniskus sowie OP der Bakerzyste. Frühestens nach 4 Wochen könnten Sie dann wieder voll belasten. Schmerzen können jedoch infolge des Knochenödems noch monatelang anhalten, eine sichere Therapie dagegen gibt es eigentlich nicht. Empfohlen werden Mikrobohrungen, aber es braucht immer noch viel Geduld für die Heilung und Entlastung. Ich wünsche Ihnen gute Besserung.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung Ihrerseits sehr freuen. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Mein Orthopäde meint, da gäbe es nichts zu operieren ... soll ich ihn wechseln?
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für die Rückmeldung. Ob Sie Ihren Orthopäden wechseln sollten, kann ich nicht entscheiden. Sprechen Sie doch erst einmal noch mit ihm und konfrontieren Sie ihn mit meiner Antwort. Wechseln können Sie ihn dann immer noch. Viele Grüße, Dr. Nowak

Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Kundin, haben Sie noch Fragen dazu, die ich gerne beantworten würde? Wenn nicht, bitte nicht vergessen eine positive Bewertung abzugeben, indem Sie 3-5 Sterne anklicken, danke.

Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Einschätzung. Beste Grüsse. ***

Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Danke für die positive Bewertung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wenn ich doch noch etwas fragen darf? Ich habe irgendwo gelesen, dass bei Knochenmarksödemen eine Schonung bzw. ein Nicht-Belasten dringend nötig sei. Wie wichtig ist das wirklich? Da ich wohl noch länger auf einen Termin beim Orthopäden warten muss, behelfe ich mir jetzt so ... Vielen Dank.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, ein Knochenmarködem beruht auf einer Überlastung und Umbauvorgängen. Eine Entlastung ist daher wichtig für die Heilung. Man sieht es nicht auf Röntgenaufnahmen, nur im MRT. Gute Besserung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank!
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Gerne geschehen.