So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde-Duisb...
Orthopäde-Duisburg
Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1754
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde-Duisburg ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Christian und

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Name ist Christian und ich bin 42 Jahre.
ich habe folgende Frage:
Vor ca. 4 Monaten habe ich nach dem Fußball Training starke schmerzen in meinem linken Knie gehabt. Bis zum Wochenende war es dann etwas besser so das ich ein Fußballturnier gespielt habe. Diese musste ich dann aber schnell abbrechen da die Schmerzen wieder sehr stark wurden. Ich konnte mein Bein fast garnicht ausstrecken. Darufhin habe ich mir einen Termin bei einem Orthopäde gemacht. Dieser hat sich mien Fußstellung angeschaut und meinte ich benötige Einlagen. Erst nach nochmaliger Nachfrage wurde mein Knie geröntgt. Der Othopäde sagte aber es sei alle OK.
Nachdem ich die Einlagen bekommen und ca 1 Monat getragen hatte, es aber keine wirkliche besserung gab, ließ ich ein MRT machen.
Die Ärtzin meinte ich hätte einen schweren Knorbelschaden.
Darufhin bin ich zu einem anderen Arzt mit den MRT bildern. Dieser gibt mir spritzen ins Knie und zwar (Articulatio genus GI D6) ausserdem nehme ich 2 mal täglich Vitazell-Arthro. Dies Behandlung läuft jetzt seit ca 6 Wochen. Mein Schmerzen sind zwar etwas besser aber ich habe immer noch Probleme beim Treppensteigen. Beim letzten Arztbesuch meinte er ich müßte etwas abschleifen lassen.
Ich hätte aber gerne noch eine zweite Meinung: Meine Frage ist können sie anhand der MRT bilder erkennen was sinnvoll ist oder sollte ich lieber nochmal zu einem anderen Orthopäde in der näheren Umgebung gehen.
mfg Christian
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich weiter.

Bei einem solchen Verlauf ist die Empfehlung unstrittig; es solte eine Arthroskopie (Gelenkspiegelung) erfolgen. Bei langdauernden Schmerzen über 4 Monate und einem im MRT festgestellten Schaden ist dies dernächste sinnvole Schritt; die Bilder sind hier nur begrenzt aussagekräftig, weil sih Knorpelschuppen in der MRT häufig an den Knochen alegen, so dass das wahre Ausmass nihct immer gut eingechätzt werden kann. Allein eine Auffälligkeit im MRT und die anhaltenden Beschwerden rechtfertigen die OP; hier kann man dann den Knorpel gut beurteilen und regelrecht therapieren.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Wird bei der Arthroskopie , sich das Gelenk nur angeschaut oder wird dann auch schon irgendetwas gemacht (abgeschnitten) ?
Wielange kann man das Bein nicht mehr belasten, bzw wird man da Krank geschrieben? Wird das in einem Krankenhaus gemacht oder Ambulant?
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Monat.

Die Arthroskpie dient der Diagnsotik und der Therapie, es wird also alles in einer Sitzung erledigt. Je nachdm, welche Therapie erforderlich ist, kann eine Au von 1 Woche bie 7 Wochen nötig sein. Die Therapie kann sowohl in einer Praxis als auch in einer Klinik erfolgen, beides ist möglich.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Orthopäde-Duisburg und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.