So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2159
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Ich hatte vor 2,5 Wochen eine Knie OP in der das vordere

Kundenfrage

Ich hatte vor 2,5 Wochen eine Knie OP in der das vordere Kreuzband mit der Patelarsehne (3ter Kreuzbandriss) neu gemacht wurde. Außerdem wurde am Außenmeniskus eine Teilresektion und am Innenmeniskus eine Refixation mit Arrows durchgeführt. Zu guter letzt wurde der medialer Vollschichtdefekt am Femurcondylus mit einer Mikrofrakturierung behandelt.
Jetzt habe ich aber bedenken was die Angaben zur Belastung angeht, denn damit sich neuer Knorpel bilden kann soll man eigentlich ja nicht belasten. Mein Arzt sagt aber 4 Wochen Teilbelastung mit 25 kg und dann Übergang zur Vollbelastung. Eine Bewegungsschiene habe ich auch nicht bekommen. Die Belastung ist für den Knorpeldefekt doch viel zu hoch und nach 4 Wochen Vollbelastung doch auch nicht ratsam?
Was soll ich jetzt tun? Wirklich so viel belasten?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Willkommen auf Justanswer. Ich bin Experte für Ihre Frage.

Knorpel atrophiert bei Unbeweglichkeit und Ruhigstellung. Knochen wird abgebaut, wenn er nicht belastet wird und wird stärker bei Belastung. Bei der Therapie im Genesungsstadium kommt es also darauf an, den richtigen Mittelweg zu finden. Diesen kann Ihnen am besten der Operateur sagen, der den Befund und das Ausmaß der Läsion kennt. Ihn würde ich daher an Ihrer Stelle fragen und seinem Rat folgen. Gute Besserung, Dr. Nowak