So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2169
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit fast 6 Wochen ein Problem mit meinem

Kundenfrage

Hallo, ich habe seit fast 6 Wochen ein Problem mit meinem rechtem Bein (nur das rechte). Die Wade, der Oberschenkel und der rechte Gesäßmuskel schmerzen stark. Der Muskel jedoch ist nicht verkrampft, sondern fast schon schwach und weich. Dadurch wird liegen (egal ob Rücken oder seitlich) sowie gehen/laufen sehr schwer. einzig und alleine sitzen geht weitestgehend schmerzfrei. Mein momentaner Orthopäde ist am gegenspritzen mit schmerzmitteln, dies hält jedoch immer nur zwei bis drei Tagen. Die Schmerzen kommen und gehen, ich kann zwei Tage Arbeiten, ohne starke Probleme, dann einige Tage Ruhen, und dann kommen Sie wieder. Die intensität ändert sich den Tag über: Sie sind mal so stark, das ich mehrere Minuten zum aufstehen brauche und wirklich Heulen muss, während es zwei Stunden später fast komplett weg ist. Jedoch wird gegen Ende des Tages das gehen immer schwerer, das ich teilweise sogar mit nach vorne geneigtem Oberkörper gehen muss, da das Bein sonst schmerzt,Woran könnte das liegen
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag, ich bin Experte für Ihre Frage.

Nach Ihrer Beschreibung kommen mehrere Ursachen in Frage. Allein auf Grund einer Schmerzangabe kann das online nicht entschieden werden. Dazu ist die orthopädische körperliche Untersuchung erforderlich und mindestens Röntgenaufnahmen der Lendenwirbelsäule in 2 Ebenen und wenn das nicht ausreicht zur Diagnosefindung noch eine Kernspintomografie der LWS.

Infrage kommen verschiedene Ursachen einer Nervenwurzelreizung der LWS, z.B. ein Bandscheibenvorfall, ein Wirbelgleiten, eine Skoliose und andere Veränderungen der LWS mehr. Die Diagnose führt dann zu der richtigen Therapie: Krankengymnastik, Spritzen, Operation, Physiotherapie, Medikamente u.s.w.

Ich hoffe, Ihnen hiermit einen Weg aufgezeigt zu haben, wie Sie weiter verfahren sollten. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter und antworte nochmals. Ich wünsche Ihnen gute Besserung, Dr. Nowak.