So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2126
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Ich bin ein Mann, Jahre alt. 185cm groß und wiege derzeit

Beantwortete Frage:

Ich bin ein Mann, 69 Jahre alt. 185cm groß und wiege derzeit 103 kg. wobei ich bis auf einen dicken bauch sehr schlank bin.
seit mehreren Wochen haben sich bei mir in der rechten Hüfte ,zentrum das rechte schambein, schmerzen entwickelt, die zwischenzeitlich bis in das knie ausstrahlen. Mein hausarzt hat mich zum röntgen der hüftknochen geschickt. der befund war negativ. ein blutbild wurde gemacht. eine entzündung konnte nicht festgestellt werden. erhöhte Blutzuckerwert (171) und erhöhte Blutfette ( die habe ich schon seit jahren) wurden diagnostiziert. Ich bekomme seit nunmehr ca. 3 Wochen Naproxen AL 500. davon nehme ich zum abendessen 2 tabletten. die schmerzen haben sich bis vor etwa 5 Tagen sehr gemindert und kamen dann wieder verstärkt. Ich kann im bett nicht ohne schmerzen liegen, auf der rechten seite. Beim laufen ist der schmerz weg bis unerträglich, bis ins knie. der schmerz kommt und geht. nach körperlicher arbeit mit belastung kann es sein, dass ich kurzzeitig gar nichts spüre.
Ich habe vor drei monaten ein neues auto bekommen (skoda kodiaq) und frage mich in der zwischenzeit, ob die sitze nicht für meinen körper passen. der schmerz trat nämlich nach einer kurzreise mit ca. 1500 km immer mehr in den vordergrund. mein hausarzt meinte vor einer woche, ich sollte dem körper noch mehr zeit geben und die medikamente weiter nehmen. wenn es nicht besser wird rät er mir zum orthopäden zu gehen. Eventuell könne der schmerz auch aus der Lendenwirbelsäule kommen.er ist jetzt leider im urlaub. was raten Sie mir. Mit freundlichen grüßen ***** *****
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag, ich bin Experte für Ihre Frage, die ich gerne beantworten möchte:

Ich frage mich, warum Sie nicht schon längst bei einem Orthopäde in Behandlung sind. Für mich hören sich Ihre Beschwerden so an, also ob sie von der Wirbelsäule kommen und ein Bandscheibenschaden mit Ischiaskomponente vorliegt. Im Röntgenbild kann man keinen Bandscheibenvorfall erkennen, nur in einem MRT der Lendenwirbelsäule. Die Sitze im PKW sind nicht Ursache von Ihren Schmerzen, sondern das lange Sitzen im Auto! Im Sitzen ist der Druck auf die Bandscheiben nämlich am höchsten, sogar höher als im Stehen! Lassen Sie ein MRT der Lendenwirbelsäule durchführen und gehen Sie zum Orthopäden, der Ihnen helfen wird. Das Ergebnis des MRT weist den Weg dann zur richtigen Therapie, entweder OP oder konservative Behandlung mit Krankengymnastik, Streckungen, Mikrowellenbestrahlungen, Spritzen , Physiotherapie u.s.w.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter und antworte nochmals. Bitte nicht vergessen, meine Bemühung mit einer positiven Bewertung zu honorieren, danke ***** ***** Nowak

Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.