So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2091
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Ich habe seit 4 Wochen einen Miniskusriss (Innenminiskus).

Kundenfrage

Ich habe seit 4 Wochen einen Miniskusriss (Innenminiskus). Ab nächster Woche bekomme ich Krankengymnastk. Außerdem will mein Orthopäde durch Osteopathie versuchen. einer Arthroskopie zu entgehen. Ist das der richtige Weg?
Von einer Bekannten, die im Mai eine Operation hatte habe ich erfahren, dass sie zuerst die Operation selber bezahlen sollte, weil angeblich die Krankenkassen das nicht mehr bezahlen. Iat das richtig?
Frdl. Grüße
Karl Dehner
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 9 Monaten.

Guten Tag und vielen Dank, ***** ***** sich an Justanswer gewandt haben. Mein Name ist Dr. Nowi, ich bin Orthopäde und möchte heute gerne Ihre Frage beantworten.

Meniskusriss ist nicht gleich Meniskusriss. Die Knorpelscheibe kann verschieden gerissen sein, vorne, hinten, längs, quer , lang, kurz, tangenital u.s.w. Es gibt auch solche Risse, bei denen ein Teil des Meniskus abgerissen ist und sich im Gelenk bewegt und es daher zu Einklemmungserscheinungen kommt.

Wenn der Meniskus jedoch nur wenig im Hinterhorn eingerissen ist, kann es auch sein, dass er nur Beschwerden bei maximaler Beugung macht, weil nur dann Druck auf den verletzten Teil käme.

Eine Arthroskopie sollte sowieso nur dann gemacht werden, wenn Sie Schmerzen haben. Der Schmerz ist immer ein Warnsignal und sollte beachtet werden. Ein verletzter Meniskus kann schließlich zu zusätzlichen Knorpelschäden der Gelenkflächen führen!

Daher empfehle ich Ihnen, eine Gelenkspiegelung durchführen zu lassen und den gerissenen Teil entfernen zu lassen. Nur in bestimmten Fällen, wenn der Meniskus im bindegewebigen Randteil gerissen ist, kann er auch wieder angenäht werden. Eine vollständige Entfernung des Meniskus, wie früher, vermeidet man heute und lässt den Rand stehen, was bessere Ergebnisse zur Folge hat. Eine Besserung durch Osteopathie halte ich nicht für aussichtsreich. Da Sie bereits seit 4 Wochen Beschwerden haben, sollten Sie nicht länger warten und eine Gelenkspiegelung durchführen lassen. Das ist nur ein kleiner Eingriff von 20 min und nach 3-4 Wochen sollten Sie wieder voll belasten können.

Ich hoffe, Ihre Frage hiermit beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen, die sie ganz einfach durch Anklicken von 3 bis 5 Bewertungsstenen durchführen können. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter und antworte nochmals. Alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie