So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1814
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Ich habe seit 3 Jahren Schmerzen in beiden Unterarmen. Dies

Kundenfrage

Ich habe seit 3 Jahren Schmerzen in beiden Unterarmen. Dies im Bereich unterhalb des Ellenbogens, am Übergang der Sehne zum Muskel. Tennisarm wurde ausgeschlossen (Sehne auf Ultraschall sowie MRT völlig normal). Ebenfalls wurde durch Neurologen auch ein Supinatorlogensyndrom ausgeschlossen. HWS laut drei Orthopäden auch in Ordung. Gefühlt habe ich schon alles, was die Schulmedizin hergibt versucht (Akkupunktur, Stoßwelle, Eigenblutbehandlung, diverse Injektionen, Stoßwelle, Krankengymnastik bei mehreren Therapeuten) - ich werde es einfach nicht los. Kann mir da jemand helfen?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,wenn Sie Druckschmerz über der äusseren oder auch inneren Rolle des Oberarnknochens verspüren sollten, ist es unabhängig von Ultraschall und MRT Untersuchung eben doch ein Tennis- oder Golferellbogen (Epicondylitis humeri laterales /medialis). Diesen kann man auch ohne Ausübung der entsprechenden Sportarten bekommen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Beide sind definitiv ausgeschlossen. Sämtliche Merkmale des jew. Tennisellenbogens passen bei mir nicht. Mein Schmerzpunkt ist circa 5 cm Richtung innen.
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Dann bleibt nur ein chronischer Reizzustand eines Sehnenansatzes. Machen Sie Krafttraining? Gibt es irgendeine stereotype motorische Belastung?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Weder noch. Auch ist die Sehne auf allen bildgebenden Verfahren "gesund".
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Diagnose erfolgt primär klinisch, d.h. über die körperliche Untersuchung und die Anamnese. Die Bildgebung ist sekundär.Letztlich gilt immer: schmerzende Bewegungen vermeiden, phasenweise Entzündungshemmer einnehmen (Diclofenac). Injektionen mit Cortisonkristallsuspension haben vermutlich schon erhalten.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Im Ergebnis greifen Sie die Punkte auf, die ich bereits in meiner Frage ausgeschlossen habe. Ich habe vielmehr nach einem neuen Ansatz, Verweis auf einen führenden Experten und mehr Detailtiefe gehofft.
Dies ist nicht vorwurfsvoll gemeint, ich weiß jedoch ebenso viel wie vorher.
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.
OK. Ich werde die Frage an einen meiner Expertenkollegen weitergeben in der Hoffnung, dass dieser noch einen Idee hat.Für Sie alles GuteIhr Dr.Schürmann
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen dank Ihnen.
Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 1 Jahr.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht abschließend beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage erneut veröffentlicht, damit unsere Experten sich mit Ihrem Problem beschäftigen können.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
E-Mail:***@******.***
oder
Telefon Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr:
• Deutschland: 0800(###) ###-####
• Österreich: 0800 802136
• Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
(Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf. Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie