So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2159
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Meine Frau (73 Jahre) wurde im Mai 2015 nach MRT-Befund an

Kundenfrage

Meine Frau (73 Jahre) wurde im Mai 2015 nach MRT-Befund an 3./4. Halswirbel operiert, da sie Schmerzen im rechten Arm bis zu den Fingerspitzen hatte. Nach der OP weiteten sich die Schmerzen auch auf den linken Arm aus. Mehrere Infusionen (Inhalt ???) beim operierenden Neurochirurgen brachten keine Besserung.
Eine Neurologin verschrieb ihr "Pregabalin", die aber auch nichts bewirkten.
Ein weiterer MRT-Befund vom Kopf brachte keine Lösung, nur "Verdacht" auf ...
Die Hände sind zwischenzeitlich leicht angeschwollen und z. B. ein Brot bestreichen oder was schälen geht nur noch unter Schmerzen. Selbst nachts höre ich ihr "aua-aua", weil die Hände schmerzdurchströmt werden.
Kommen die Schmerzen u. Schwellungen von den Nerven oder ist es Arthrose?
Was für ein Fach-Arzt könnte ihr helfen?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag und vielen Dank für Ihr Vertrauen in unsere Seite. Ich bin Orthopäde und beantworte gerne Ihre Frage.Einen direkten Zusammenhang zwischen der OP am 3./4. HWK sehe ich nicht, da die Nervenwurzeln für die Hände erst ab C6-C8 betroffen wären, allerdings müsste ich dazu Röntgenaufnahmen und MRT-Aufnahmen der Halswirbelsäule sehen können. Auch ein sog. CTS (=Carpaltunnelsyndrom) müsste ausgeschlossen werden, das wäre eine Einengung des Carpaltunnels am Handgelenk mit Quetschung des N.medianus, rel. häufig im Alter auftretend und zur Nacht schmerzhaft. Ein Neurologe oder Neurochirurg könnte die entsprechenden elektrischen Messungen am N. medianus vornehmen und die Diff.Diagnose stellen. Ob es sich um eine Arthrose / Gicht oder Rheuma in den Händen handelt, könnte ein Orthopäde an Hand der Röntgenaufnahmen der Hände und im Labor sehen (Laborwerte: CRP, RF, ASL, BKS, Harnsäure u.a.).Ich hoffe, Ihnen hiermit behilflich gewesen zu sein und würde mich über eine positive Bewertung freuen. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter.Für weitere Beurteilungen wäre die Übermittlung der Röntgen- und MRT-Bilder sinnvoll, die Sie mir unter Anwendung des Premiumdienstes über das Internet hochladen könnten. Dazu müssten Sie mein Premiumangebot annehmen. Mit freundlichem Gruß
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Bewertungsmöglichkeit ist jetzt frei geschaltet oder Sie können weiter mit mir korrespondieren.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie noch Fragen dazu, ich ich gerne beantworte? Wenn nicht, bitte ich um eine Bewertung meiner Antwort, danke.