So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2091
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Hallo, seit über einem Jahr quälen meine Mutter massive Schmerzen

Kundenfrage

Hallo, seit über einem Jahr quälen meine Mutter massive Schmerzen in beiden Wadenbeinen, von der Ferse bis zum Knie. Bei jeder Belastung höllische Schmerzen die aus der Ferse bis ins Knie ziehen. Von Bestrahlung über Physiotherapie, die Venen wurden überprüft, kein Befund, alles i.O. Auch eine Untersuchung beim Neurologen blieb erfolglos. Ein Verdacht auf Entzündung wurde mit Infusion behandelt (3 Stück), keine Besserung. Die Schmerzen werden zunehmend schlimmer, wir sind mitlerweile vollkommen ratlos. Angaben zu meiner Mutter wären noch: Alter 64 Jahre, Gewicht 48 Kilo. Wir bitten um Hilfe !!!!
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr.Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,Hat man Ihre Mutter auf Osteoporose untersucht? Das deutliche Untergewicht lässt zumindest darauf schließen!
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja, sie hat Osteoporose und wird monatlich behandelt mit Ibandron Spritzen, leidet an Diabetis (Unterzucker), Z.n 3 Bandscheiben OP`s, und epilept. Anfälle (wird behandelt mit Carbamazepin),
Experte:  Dr.Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Dann scheint es doch eher ein orthopädisches Problem zu sein. Ich gebe die Frage an die Kollegen weiter.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag, ich bin Orthopäde und widme mich gerne Ihrer Frage.Leider lässt sich nur auf Grund einer Schmerzangabe nicht auf eine bestimmte Diagnose schließen, da mehrere Diagnosen in Frage kommen. Insbesondere die bereits von Ihnen angegebenen Diagnose: Osteoporose, Bandscheibenoperationen und diabetes können alle als Ursache in Frage kommen. 1.) zu Osteoporose: Die Behandlung mit Bisphosphonaten (wie Ibandron) ist richtig, zusätzlich ist jedoch die Einnahme von Calcium (ca. 1 g/Tag) und Vit. D3 erforderlich, z.B. Calcimagon D3. Frakturen der Fersenbeine sollten ausgeschlossen werden, z.B. durch ein MRT (Kernspintomografie) oder eine Szintigrafei. Im Röntgenbild können Fersenbeinfrakturen leicht übersehen werden.2.) zu Bandscheibenoperationen : Nervenwurzelkompressionen durch untere Bandscheiben der LWS oder auch Narbengewebe nach Bandscheibenoperationen können Schmerzen in den Unterschenkeln verursachen, auch beidseits bei medianen Vorfällen oder Narben. Eine Kernspintomografie der LWS kann darüber Aufschluss geben. Therapie je nach Befundergebnis konservativ oder operativ.3.) zu Diabetes mellitus: Bei länger bestehendem diabetes mell. kommt es zu Durchblutungsstörungen der Gefäße (der Arterien!). Typischerweise äußern sich diese an den Waden beim Gehen durch die sog. "Schaufensterkrankheit", d.h. die Durchblutung der Waden reicht nicht mehr aus nach wenigen Metern, sodass die Patienten vor Schaufenstern halt machen, bis sich die Waden erholt haben. Danach können Sie wieder eine gewisse Strecke gehen. Die Durchblutung der Arterien kann durch die Dopplersonografie der Arterien geprüft werden oder durch eine Arteriografie (Röntgen mit Kontrastmittel). Therapie: je nach Befund: Stent, Bypass , Spritzen u.s.w. Ich wünsche Ihrer Mutter gute Besserung und ein frohes Osterfest. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich hoffe, ich habe die Informationen zur Verfügung gestellt Sie gesucht haben. Wenn Sie mit meinem Service zufrieden sind, geben Sie bitte ein positive Bewertung ab, damit ich für meine Arbeit bezahlt werden kann. Wenn nicht, lassen Sie es mich wissen, damit ich Ihnen vielleicht noch besser helfen kann. Vielen Dank ***** ***** frohes Osterfest.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie