So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde-Duisb...
Orthopäde-Duisburg
Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1751
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde-Duisburg ist jetzt online.

Befund: 3 Vorfälle: L3/L4: Irrelevant, macht keine Probleme L4/L5:

Kundenfrage

Befund:
3 Vorfälle: L3/L4: Irrelevant, macht keine Probleme
L4/L5: Verwölbung bei bestehender breitbasiger Protution. Querovale Deformierung des Duralschlauches. Dies misst 7mm an engster Stelle. Die Neuroforamina din beidseits nicht relevant eingeengt.
L5/S1: Zunehmende Osteochondrose mit Vakuumphänomän. Mittlerweile verknöchernter Bandscheibensequester mit Verlagerung nach links kausal. Es besteht Kontakt zum Wurzelabgang. Mäßige Facettengelenksatrhrose. Keine forminäre Enge.
Versteifung OP ja oder nein. Ich erhoffte mir eine natürliche Versteifung, aber die Hoffnung sinkt und ich denke zunehmend über eine OP nach, da ich phasenweise heftige Schmerzen habe. Aktuell und davor hatte ich ein Jahr Ruhe.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Patientin,wenn keine Schmerzen bestehen, ist auch keine OP notwendig. Solange mit konservativen Massnahmen eine vollständige Linderung zu erzielen ist, wäre eine OP noch vermeidbar.Wenn jedoch immer wiederkehrende Schmerzepisoden bestehen, ist die OP zu überdenken. Auch die Versteifung verspricht leider häufig keine vollständige Schmerzfreiheit und führt zu einer vermehrten Belastung der angrenzenden Gelenke. Das Risiko und die Chancen müssen hier individuell abgewogen werden. insbesondere sollte das Schmerzmuster zur Höhe der angestrebten Versteifung passen. Dabei wäre eine neurologische Untersuchung im Vorfeld zu empfehlen, um dies exakt zu klären.Mit besten Wünschen,Dr OACK
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,mit der Antwort kann ich leider nichts anfangen. Mir wäre wichtig, ob mein Befund dazu passt eine Versteifung vorzunehmen, oder ob lt. Befund eine natürliche Versteifung möglich ist. Ob die Sache eine Chance hat von selbst zusammen zuwachsen im Sequment L5/S1. Vor allem nach dem Hintergrund der 7mm. Mir wurde heirzu gesagt, dass es aufgrund der 7mm keine natürliche Versteifung geben wird, weil hier keine weiteren Um/Anbauten mehr machbar wären.
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Patientin,die angesprochenen 7mm haben mit einer möglichen Versteifung keinen Zusammenhang, dies ist die Weite des Spinalkanals an der egnsten Stelle. 7mm ist enger als normal, hervorgerufen durch knöcherne Randanbauten, die bei Verschleiss der wirbelsäule auftreten.Für ein genaues Bild müssen die CT Aufnahmen angesehen werden; wenn eine Versteifung angestrebt wird, ist es aber nicht sinnvoll, auf eine "natürliche" Versteifung zu warten. Zum einen ist der Verlauf auch nicht annährend sicher vorhersagbar, d.h. es lässt sich nicht mit ausreichender Sicherheit sagen, ob eine solche spontane Versteifung überhaupt auftritt, zum anderen wäre diese mit hoher Wahrscheinlichkeit mit weiteren Randanbauten und damit mit weiteren Engstellen im Spinalkanal oder den Nervenaustrittslöchern (Formaina) verbunden. Das würde Schmerzen bereiten und ggfs. doch zu einer OP zwingen.Fazit: Wenn die Versteifung angezeigt ist, dann ist zur OP zu raten.Mit besten Wünschen,Dr OACK
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
na, dass sind ja schlechte Aussichten. Bei einem Bekannten von mir sind die Vorfälle von selbst versteift. Daas hatte ich auch immer gehofft. Ich habe nun vor neue Bilder machen zu lassen und mich einem NC vorzustellen. Ich habe vor dieser OP große Angst, gerade weil man nicht weiß, ob dann die Schmerzen weg bleiben. Trotzdem Danke.
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich empfhehle Ihnen, Ihre Bedenken auf jeden Fall bei dem Kollegen vorzubringen. Wie, gesagt, erst mit den frischen Bildern lässt sich die Situation genau analysieren. Von der Tendenz her gilt aber das oben gesagte.Ihnen alles gute !Mit besten Wünschen,Dr OACK
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Patientin,Sie haben eine ausführliche Antwort erhalten und gelesen. Wenn Sie noch Rückfragen haben, beantworte ich diese gerne, sonst bitte ich um eine positive Bewertung, damit ich mein Honorar erhalte.Mit besten Wünschen,Dr OACK
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehrschnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgebenkönnen, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels derTextBox ganz unten einfach fort.Mit Vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswerDr OACK
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo Herr Dr.,mir wurde in einem Forum gesagt, dass diese 7mm keine eiteren Anbauten mehr zuläßt und somit eine natürliche Versteifung nicht in Frage käme. Das erhoffe ich mir aber. Habe nun auch einen Termin für die neue CT. Seit drei Wochen habe ich ziemliche Schmerzen, die nicht weggehen. Ich nehme Kortison, Tilidin und Ibuprofen. Es ist ziemlich zermürbend. Grüße Uschi Baumgärtner
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Patientin,die Frage einer spontanen / natürlichen Versteifung ist von gemessenen Randanbauten unabhängig; wennjedoch schon deutliche Vorwölbungen vorliegen, können diese eine Einengung von Nerven oder Rückenmark bewirken.Es macht keinen Sinn auf eine spontane Versteifung zu warten, wenn Sie Schmerzen haben. Dies ist absolut nicht vorhersehbar. Wenn die Untersuchungen zeigen, dass durch eine Versteifung eine Besserung erzeilt werden kann, sollte die OP besprochen werden.Mit besten Wünschen,Dr OACK
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Patientin,Sie haben eine ausführliche Antwort erhalten und gelesen. Wenn Sie noch Rückfragen haben, beantworte ich diese gerne, sonst bitte ich um eine positive Bewertung, damit ich mein Honorar erhalte.Mit besten Wünschen,Dr OACK
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehrschnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgebenkönnen, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels derTextBox ganz unten einfach fort.Mit Vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswerDr OACK