So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde-Duisb...
Orthopäde-Duisburg
Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1702
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde-Duisburg ist jetzt online.

Harter Knorpel unter dem Schienbeinansatz

Kundenfrage

Hallo,
Vor etwa einer Woche ist mir unter meinem Linken Knie unter dem Schienbeinansatz auf der Innenseite eine Art harter Knorpel aufgefallen. Er hat einen Durchmesser von etwa 5-6mm und wirkt glatt und kreisrund. Er ist richtig auf dem Knochen festgewachsen oder sogar ein Teil davon.
Ich habe mir natürlich ziemliche Sorgen gemacht und ab Entdeckung des Öfteren daran herumgetastet und haben nun das Gefühl das ich in dem Bereich um dieses Ding einen leichten Schmerz verspüre.
Im Spital wurde mein Knie in 2 Ebenen geröngt und es wurde mir mitgeteilt das alles "radiologisch unauffällig" sei. Allerdings keine richtige Diagnose gestellt.
Dadurch das ich aber immer noch einen Schmerz in diesem Bereich verspüre bin ich sehr verunsichert ob es sich nicht eventuell um ein Osteosarkom oder etwas in dieser Art handelt. Denken sie ein Arzt in einem kleineren Spital verfügt über die Fähigkeit so etwas zu erkennen/ Etwas bösartiges auszuschliessen?
Wie soll ich nun weiter vorgehen?
Freundliche Grüsse
***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Patient,
ein Osteosarkom ist bei einem solchen Befund extrem unwahrscheinlich. Sehr viel häufiger kommensog. kartilaginäre Exostosen vor, das sind gutartige Neubildungen des Knochen, am häufigsten am inneren Schienbeinkopf.
Hier sollte eine Diagnostik bei einem niedergelassenen Orthopäden oder Chirurgen erfolgen. Es ist eine klörperliche Untersuchung und ggfs. eine Sonografie und / oder eine Schnittbilduntersuchung (zB CT) nötig.
Diese Erkrankung ist ungefährlich und eine Exostose muss nur entfernt werden, wenn Schmerzen /Beschwerden bestehen.
Mit besten Wünschen,
DR OACK
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Patient,
Sie haben eine ausführliche Antwort erhalten und gelesen. Wenn Sie noch Rückfragen haben, beantworte ich diese gerne, sonst bitte ich um eine positive Bewertung, damit ich mein Honorar erhalte.
Mit besten Wünschen,
Dr OACK
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Patient,
Sie haben eine ausführliche Antwort erhalten und gelesen. Warum bewerten Sie diese nicht ?
Wenn Sie noch Rückfragen haben, beantworte ich diese gerne, sonst bitte ich um eine positive Bewertung, damit ich mein Honorar erhalte.
Mit besten Wünschen,
Dr OACK