So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Können Knieschmerzen wetterbedingt sein?

Kundenfrage

Sehr geehrte Experten, ich wurde 2013 an beiden Knien operiert. Es wurden durch eine Arthroskopie beide Kniescheiben wieder in die richtige Position geschoben. Dabei wurde außerdem festgestellt, dass an beiden Knien ein starker Knorpelschaden besteht. Ich habe anfangs knorpelaufbauende Spritzen (wurden durch Eigenblut hergestellt) direkt in die Knie gepritzt bekommen. Sietdem nehme ich 3 Mal täglich ein knorpelaufbauendes Präperat in Tablettenform. Bisher habe ich die Schmerzen ganz gut im Griff gehabt und hatte zeitweise sogar das Gefühl, dass es jetzt endlich ausgeheilt ist. Seit Kurzem stelle ich aber während bzw. nach dem Autofahren fest, dass mein rechtes Knie ziemlich stark zieht und dann auch weh tut. Dieses Knie hatte mir immer am wenigsten Schmerzen gemacht und ist eigentlich nie aufgefallen. Bisher hatte ich immer nur sehr starke Probleme und Schmerzen im anderen Knie. Können jetzt nach 2 Jahren die Knieschmerzen eigentlich auch wetterbedingt sein? Ich habe mal gehört, dass Gelenke auch "wetterfühlig" sein können. Ansonsten habe ich immer wieder wochenlang Ruhephasen, in denen ich keine Probleme hab. Und dann wieder von heute auf morgen ganz akut. Ich verstehe nicht, warum das nach zwei Jahren immer noch wieder so stark kommt und dann aber wieder geht. Was könnte ich gegen die Beschwerden denn noch machen? Voltaren bleibt leider wirkungslos. Vielen Dank für Ihren Rat.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 1 Jahr.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.***

oder

Tel.:
0800(###) ###-####/span>

Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo
Schön, dass Sie zu uns in dieses Forum gekommen sind. Ich bin Orthopäde und möchte Ihnen gerne weiter helfen und Ihre Frage beantworten.
Was genau hat man bei der OP gemacht? Auf der Aussenseite ein "lateral release" und wie waren Ihre Beschwerden vor der OP? Wieviel ist es danach besser geworden?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie