So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2963
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Was bedeutet "Knie schonen", d.h. in welchem Maße kann ich

Kundenfrage

Was bedeutet "Knie schonen", d.h. in welchem Maße kann ich es belasten und wie lange
dauert es bis zur Heilung und habe ich Aussicht, daß "alles gut "wird bei folgendem Befund nach MRT:
Fleckige ödematöse Knochenmarksalterationen condylus medialis und beginnende subchon-
drale Infraktion im Bereich der Grenzlamelle. Ausgeprägter Gelenkerguss. Bakerzyste.
Zentrale Degeneration Innenmeniskushinterhorn. Ödematöse Veränderungen im medialen
Retinaculum. Beurteilung: Der Befund spricht in erster Linie für einen Morbus Ahlbäck des
condylus nedialis. Verdacht auf beginnende subchondrale Infraktion. Gelenkerguss. Baker-
zyste. Zweitgradige Innenmeniskusdegeneration.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo
Schön, dass Sie zu uns in dieses Forum gekommen sind. Ich bin Orthopäde und möchte Ihnen gerne weiter helfen und Ihre Frage beantworten.
Bei diesem Befund macht es Sinn, das Knie 6 Wochen zu entlasten (Teilbelastung 15kg) und Stöcke zu benutzen. Zusätzlich ist dann eine Thromboseprophylaxe notwendig.
Medikamentös kann man zusätzlich mit Vitamin D und je nach Aufnahme mit der Nahrung auch noch Calcium einnehmen. Weiterhin wäre ein Bisphosphonat für 6 Wochen sinnvoll.
Im Verlauf würde ich Ihnen auch eine Osteoporoseabklärung empfehlen, um dann ggf. auch den Knochenstoffwechsel zu optimieren und oben genannte Medikamente langfristig einzunehmen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Das heißt Krücken auch in der Wohung benutzen (Kochen, Zähneputzen, Duschen) oder nur beim Rausgehen oder Spazierengehen? Und nach 6 Wochen kann ich damit rechnen, daß die Entzündung weg ist und ich wieder normal mit dem Bein umgehen kann?

Und: kann man die Durchblutung anregen durch Bewegung oder mit

einem Medikament?

Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 2 Jahren.
Die oben angesprochenen Medikamente sind als Therapie sinnvoll. Durchblutungsverbessernd ist nichts bekannt.
Wenn möglich sollten Sie so viel möglich entlasten, also auch zu hause. Kurze Strecken gehen natürlich auch ohne.
Nach 6 Wochen ist von einer deutlichen Besserung aus zu gehen.