So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Am 17.07. 2014 wurde an meiner Endoprothese rechts die Pfanne

Kundenfrage

Am 17.07. 2014 wurde an meiner Endoprothese rechts die Pfanne gewechselt. Die Hüfte ist seitdem beschwerdefrei, habe jedoch seit der OP
im rechten Bein eine sog. Beinhebeschwäche, d.h. ich kann im Sitzen den
rechten Fuß nur ca, einen bzw. zwei cm vom Boden heben.
Hängt das mit der OP zusammen, und was kann man ggf. dagegen tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo
Schön, dass Sie zu uns in dieses Forum gekommen sind. Ich bin Orthopäde und möchte Ihnen gerne weiter helfen und Ihre Frage beantworten.
Ist das schon direkt nach der Op aufgetreten?
Es kann sich um Verletzung eines Nerven handeln. Dies kann durch eine Überdehnung oder Druck auf den Nerven passieren, z.B. bei der Lagerung oder Druck durch eine Haken, den man in der OP benutzt, um die Wunde aufzuhalten. Da eine gewisse Restfunktion des Nerven vorhanden ist, scheint dieser durchtrennt zu sein.
Um dies aber zu bestätigen und auch das Regenerationspotenial und Zeit abzuschätzen, sollte man eine Beurteilung durch einen Neurologen durchführen lassen. Dieser kann sich genau dazu äussern. Er wird die Nerven des Beines genau auf ihre Funktion hin untersuchen und auch die "Leitungsgeschwindigkeit" und andere Signale in den Nerven messen.
Wenn es "nur" eine Überdehnungs- oder Druckschaden ist, regeneriert sich der Nerv meist in den nächsten 6 Monaten. Intensive Physiotherapie kann dies unterstützen.