So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drvs.
drvs
drvs, Sonstiges
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 818
Erfahrung:  1-jährige Arbeit in einer orthopädisch-unfallchirurgischen Praxis
75035008
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
drvs ist jetzt online.

ich habe Schmerzen am rechten Hüftgelenk. Nach

Kundenfrage

Hallo, ich habe Schmerzen am rechten Hüftgelenk. Nach einem kleinen Knacken heute morgen beim Heben meiner Tochter im Bett beim Umdrehen tut die Stelle immer mehr weh, seit dem Abend humple ich und nun kann ich nur noch auf dem Rüc***** *****egen ... Da ich in der 14. Woche schwanger bin kommt ein Röntgen wahrscheinlich eher nicht in Frage. Ich bin zwar noch zu jung (36 J), aber meine Mutter hat Osteoporose und ich selbst wog im letzten Jahr (wegen des Stillens unseres ersten Kindes, seit 2 Jahren) nur noch 48-50kg. Hüftbeugen ab ca. 90 Grad, Aussenrotation und Adduktion sind unangenehm. Ist es möglich, dass ich eine Fissur/Fraktur am Oberschenkelhals habe? Wo (zu welchem Arzt) sollte ich hin gehen, um mich untersuchen zu lassen? Gibt es manuelle Praktiken, also ohne Röntgen, um eine Diagnose zu stellen? Wie lange sollte ich warten, bevor ich zum Arzt gehe? Viele Grüße,***

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  drvs hat geantwortet vor 3 Jahren.
drvs :

Guten morgen, dass Sie sich etwas gebrochen/ eine Fissur haben ist natürlich eher unwahrscheinlich, aber leider nicht 100% ausgeschlossen. Ein erfahrener Orthopäde kann anhand der klinischen Untersuchung der Hüfte nochmals prüfen, ob er eine Fraktur für wahrscheinlich hält, aber 100% sicher manuell testen ob eine Fraktur vorliegt oder nicht kann wahrscheinlich leider niemand. Trotzdem sollten Sie zeitnah einen Orthopäden konsultieren, um die Wahrscheinlichkeit noch etwas einzugrenzen. Es kann natürlich sein, dass statt einem Bruch z.B. eine Muskelzerrung oder Sehnenansatzreizung vorliegt. In der 14. SSW kann ggf. versucht werden, mit Paracetamol die Schmerzen zu lindern, wenn es nicht anders geht. Als Alternative zum Röntgen käme natürlich zur Not ein MRT in Frage. In dringenden Fällen kann Ihre Krankenkasse Ihnen behilflich sein, einen zeitnahen Termin beim Orthopäden und ggf. bei einem MRT zu bekommen, wenn der Orthopäde dies für nötig erachtet.Freundliche Grüsse