So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drvs.
drvs
drvs, Sonstiges
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 808
Erfahrung:  1-jährige Arbeit in einer orthopädisch-unfallchirurgischen Praxis
75035008
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
drvs ist jetzt online.

L4/L5 beginnende Ruptur des anulus fibrosus

Kundenfrage

Hallo, bei mir wurde in einem MRT festgestellt L4/L5 beginnende Ruptur des anulus fibrosus. Ich hatte hier bereits 2009 einen BSV l4/l5 rechts betont. Der wurde endoskopisch (sozusagen rausgefräst) entfernt. Meine Frage: Ist dies ein neuer Befund oder noch eine Nachfolge der damaligen OP? Ich verstehe es so, dass durch eine OP, in dem die vorgefallene Bandscheibe weggefrässt wird, der Faserring doch beschädigt wird. Oder liege ich da falsch. Vielen Dank.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  drvs hat geantwortet vor 2 Jahren.
drvs :

Guten Tag, ich werde versuchen Ihre Frage zu klären: normalerweise wird ja bei einer endoskopischen Bandscheibenop nicht unbedingt der ganze Anulus Fibrosus herausgefräst, sondern ggf. nur der prolabierte/ vorgefallene Teil. Möglich ist, dass noch ein Teil verblieben ist, der nun einen Riss hat. Ich kenne natürlich nicht Ihr genaues OP Protokoll. Ob dieser Riss nun neu oder alt (durch die OP) ist ist von Ferne schwer zu beurteilen. Eine andere Möglichkeit ist, dass der Radiologe in seinem Befund das nur geschrieben hat ohne zu wissen dass Sie dort operiert wurden? Manchmal fehlen dem Radiologen auch Informationen. Das ist sicherlich weniger wahrscheinlich, aber kommt selten vor. Ich denke Sie sollten die Bilder und den Befund auf CD mit zu Ihrem Orthopäden und oder Neurochirurgen (ggf. zum Operateur wenn möglich) mitnehmen, diese werden dazu sicher eine endgültigere Aussage treffen können. Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen. Sollte noch etwas unklar sein, haben Sie die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage auf diese Antwort. Mit freundlichen Grüssen,

Dr. v.S., Allgemeinmediziner/Orthopädie/ Berlin

JACUSTOMER-8dw4g6lw- :

Hallo, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Der komplette anulus Fibrosus wurde auch nicht entfernt. Wenn das vorgefallene Gewebe entfernt wurde schließt sich der anulus Fibrosus an der Stelle wieder wo der Schnitt gemacht wurde? Es ist durchaus möglich das die Radiologie nichts von dem BSV wusste. Ich bin mir nicht mehr sicher ob ich dies damals angeben hätte oder danach gefragt wurde. MfG

drvs :

Guten Abend nochmals, an der Stelle wo geschnitten wurde bleibt eine Art "Narbe" zurück, da sich Bandscheibengewebe nur bedingt schliessen oder regenerieren kann. Ob das nun der "Riss" ist, den der Radiologe nun so nennt kann ich von hier aus leider nicht sagen. Ich denke eher es ist vermutlich ein (neuer oder alter) Riss in der Restbandscheibe, welcher ggf. unabhängig von der OP bestehen kann. Sollte es für Sie relevant sein, dies genau zu wissen, bringen Sie wie oben empfohlen Bilder und den Befund auf CD mit zu Ihrem Orthopäden und oder Neurochirurgen, diese können Bilder i.d.R. auch "lesen", und oft praxisnäher interpretieren weil Sie den Menschen dahinter besser kennen als der Radiologe. Beste Grüsse,

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie