So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2088
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage zu meiner 5 jährigen Tochter,

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe eine Frage zu meiner 5 jährigen Tochter, die dieses Jahr in die Schule kommt. Ich beobachte immer wieder, dass ihr rechter Fuß bei Laufen und Treppensteigen nach außen geht. Besonders auffällig ist es für mich beim Hosperlauf. Sie hat sowieso Probleme mit der Grobmotorik (insbesondere beim Hüpfen) und geht seit einem Jahr in eine Psychomotorikgruppe. Dort ist bzgl. des Fußes nichts aufgefallen. Auch der Kinderarzt hat bislang nichts festgestellt, dennoch bemerke ich dies schon länger. Wenn ich sie darauf hinweise, macht sie es kurze Zeit richtg, dann verfällt sie aber wieder in das falsche Bewegungsmuster. Macht es aus Ihrer Sicht Sinn sie beim Orthopäden vorzustellen, oder kann man diesbezüglich in diesem Alter noch nichts machen, da dies nur eine "Marotte" ist und sich von selbst wieder erledigt ? Wir sind privat versichert, so dass ich keine Überweisung des Kinderarztes brauche und direkt zum Orthopäden gehen könnte.

Was raten Sie mir ?

Vielen Dank
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag. Vielen Dank für Ihr Vertrauen in diese Seite. Ich bin Orthopäde mit langjähriger Praxis in Klinik und Rehabilitation und helfe Ihnen gerne weiter.
Es kann sein, dass es nur eine vorübergehende Angewohnheit ist, es kann aber auch sein, dass eine Hüftfehlstellung vorliegt. Ich würde Ihnen empfehlen, das Kind bei einem Orthopäden vorzustellen, der eine Ultraschalluntersuchung und ggf. auch eine Röntgenkontrolle der Hüftgelenke durchführen kann. Außerdem sollte das Kind auf eine Reflexanomalie und spastische Zeichen untersucht werden. Das kann ggf. der Orthopäde oder auch ein Neurologe oder Kinderarzt untersuchen. Damit wären Sie auf dem sicheren Weg und könnten beruhigt sein.

Dieser Rat beruht nur auf Ihrer Information und kann daher keine Konsultation beim Arzt vor Ort ersetzen. Eine Haftung ist daher ausgeschlossen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie