So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Djimikaja.
Djimikaja
Djimikaja, Moderator
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 29
34951060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Djimikaja ist jetzt online.

Habe im August letzen Jahres einen Fahrradunfall mit Sturz

Kundenfrage

Habe im August letzen Jahres einen Fahrradunfall mit Sturz über den Lenker erlitten: Oberarmanbruch links, ansonsten nur geringe Schürfungen und starke Prellungen im unteren Rippenbereich links. Tragen eines Gilchrist-Verbandes für 2 Monate obligatorisch. Ist alles soweit gut verheilt. Auch die Bewegung ist linksseitig nach 26 x Physiotherapie für Alltägliches wieder in Ordnung, aber noch weiter verbesserungsfähig im Grenzbereich....
Aber....ca. 3- 4 Wochen nach dem Sturz stellten sich beidfüßig relativ starke Schmerzen im Fersenbereich (mit Schwerpunkt linker Fuß!) beim Auftreten ein: Verdacht auf Fersensporn! Röntgenologisch und palpatorisch war aber seitens des Orthopäden definitiv kein Fersensporn nachweisbar. Die Schmerzen sind ringförmig um die Fersen ca 1 cm über dem Boden - meist beim Auftreten nach längerem Sitzen (auch mit hochgelegten Beinen) nicht jedoch nach Autofahren...Auch beim Anziehen des Fusses nach oben mit gleichzeitiger leichter Rotation um die Fußachse ist der Schmerz in der Ferse verstärkbar. Teilweise sind die Schmerzen so schlimm, das ein Auftreten nur per Schlurfschritt für die ersten Meter möglich ist. Physiotherapeutisch war dem Problem mit unterschiedlichen Ansätzen bisher nicht beizukommen....Wer kann mir helfen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.

Orthopäde-Duisburg :

Sehr geehrter Patient, es handelt sich wahrscheinlich um eine sogenannte Plantasfasziitis, ein Überlastungssyndrom der Verspannung des Längesgewölbes am Fuß. Die behandlugn ähnelt der des Fersensporns: Schmerz- und reizhemmende Medikamente wie Voltaren (NSAR), Stoßwellentherapie, physiotehrapeutische Dehnung, ggfs. EInlagen zur Stützung des Längsgewölbes. Eigentlich ist ein Orthopäde der richtige Ansprechpartner. Mit dem Fahrradsturz hat dies nicht zu tun, dafür ist der Zeitraum zwischen Unfall und Schmerzen zu lang. Mit besten Wünschen, DR OACK

Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Deswegen war ich ja im DEzember bei einem renommierten Orthopäden. Ausser der umstrittenen Stoßwellentherapie habe ich Einlagen bekommen, IBU 800 bis zu drei mal täglich genommen, Physiotherapie mit den Dehnübungen (finden immer noch statt) - alles ohne Erfolg. Ich vergaß zu erwähnen, ich habe die Beschwerden nicht täglich und nicht dauernd, sondern immer wieder mal. Stark beeinträchtigt/verhärtet waren die Sehnen und Bänder der linken Wadenmuskulatur und im ISG bin ich auch linksseitig nur teilmobil...


daran wird auch (weiter-) gearbeitet. Weisen diese Infos auf einen konkreteren Verdacht?

Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein, einen konkreten Verdacht kann man hier nicht äußern. Sie erhalten die maximale Therapie. Ich werde die Frage wieder freigeben, vielleicht fällt noch einem der Kollegen etwas ein.

Ihnen alles Gute,

Dr OACK

Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht abschließend beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage erneut veröffentlicht, damit unsere Experten sich mit Ihrem Problem beschäftigen können.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800 1899302
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie