So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Moderator.
Moderator
Moderator, Moderator
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  Moderator
34951060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Moderator ist jetzt online.

Hallo! Ich treibe in meiner Freizeit seit Jahren Sport und

Kundenfrage

Hallo!

Ich treibe in meiner Freizeit seit Jahren Sport und laufe durchschnittlich zwei mal die Woche zwischen 10-15km in 55-80min. Letzten Dienstag war ich besonders schnell unterwegs und dementsprechend haben sich meine Oberschenkel am nächsten Tag auch angefühlt. Kein Muskelkater, aber ich hab gemerkt, dass ich intensiv trainiert habe.

Seit dem Wochenende macht mir nun aber der eine Oberschenkel Probleme, der andere ist normal: Ich hab keine Schmerzen, aber wenn ich versuche in die Knie zu gehen indem ich nur den einen Oberschenkel belaste, dann knickt er automatisch weg, ich kann nichts dagegen tun. Beim anderen Oberschenkel geht das ganz normal.
Ich fühle Taubheit und Kribbeln im unteren Teil des Oberschenkels bzw in der Knie-Gegend.
Wenn ich im Stehen den Oberschenkel nach oben ziehe, ergibt sich kurz vor 90 Grad ein leichten Schmerz im oberen Bereich des Oberschenkels eher an der Außenseite.
Äußerlich sichtbar ist nichts, keine ständigen oder starken Schmerzen.

Was ist da "kaputt" und wie behandle ich das am besten? Ist da etwas gefährliches dabei, sodass ich dringend von eine Arzt anschauen lassen muss? Wenn ja, an was für einen Arzt soll ich mich da als Privatpatient direkt (auf Arztbesuche mit dem Ergebnis "Hmmm ja, das ist von der Überlastung, belasten Sie das die nächsten drei Wochen nicht und dann kommen sie nochmal zum anschauen vorbei" würde ich lieber verzichten)?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.

Orthopäde-Duisburg : Sehr geehrter Patient,Ihre Beschwerden sind nicht typisch für eine bestimmte Verletzung . Wenn sie keinen Unfall oder ein akutes verdrehtrauma des Knies hatten, spricht der Befund am ehesten für einen meniskusschaden. Hier würde man zwar auch schmerzen erwarten, das muss aber nicht sein. Es liegt dann ein degenerativer Schäden vor , der plötzlich symptomatisch wird. Die Symptome am oberen Oberschenkel erklärt das aber nicht. Hier ist eher an eine Zerrung / Überlastung zu denken. Insofern ist es wahrscheinlich dass sie eine "Hmm, ja..." Diagnose bekommen, weil dies erst einmal das medizinisch korrekte Vorgehen ist. Wenn die Beschwerden nicht schlimmer werden, können sie auch erst einmal abwarten, und wenn sich keine oder eine unbefriedigende Besserung zeigt (in 1-2 Wochen), einen Arzt aufsuchen. Nur mit dem Sport müssen sie vorsichtig sein, damit sie nicht stürzen und dich weitere Verletzungen zuziehen.Mit besten Wünschen,DR OACK
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Patient, sie haben eine ausführliche Antwort erhalten. Wenn sie noch fragen haben, beantworte ich diese gerne, sonst bitte ich um eine positive Bewertung, damit ich mein Honorar erhalte.
Mit besten wünschen,
DR OACK
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

Danke für die Antwort, allerdings beantwortet sie meine Frage nicht. Nicht, weil Sie mich nicht "heilen" oder keine Behnadlung empfehlen können, sondern weil (wie Sie auch selbst festgestellt haben) die Diagnose nicht zu dem Symptomen passt.

Experte:  Moderator hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht abschließend beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage erneut veröffentlicht, damit unsere Experten sich mit Ihrem Problem beschäftigen können.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800 1899302
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie