So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde-Duisb...
Orthopäde-Duisburg
Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1651
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde-Duisburg ist jetzt online.

Ich,47Jahre-weibl. bin vor 10 Jahren mehrfach an Bandscheibenvorfällen

Kundenfrage

Ich,47Jahre-weibl. bin vor 10 Jahren mehrfach an Bandscheibenvorfällen L4 L5 S1 operiert worden. massenhafter BS Vorfall mit Inkontinenz und erheblichen Paresen - Fußheber -schwäche usw., und starker Schmerz- Resonanz . Reha mehrfach, Schmerzzentrum Charite.
Aktuell bin ich auf Durogesic smat Pflaster 125 mg/l alle 3 Tage Wechsel eingestellt.
seit Nov. 2013 bemerke ich das es mir nach 2 Tagen bedeutend schlechter geht- starke Schmerzzunahme. KXXXXX XXXXXm laufen besonders li. Bein reagiert nur zum Teil. , in der LWS starkes - unerträgliches brennen .Das Pflaster hält auf der Haut oft nicht 3 Tage komplett . Wenn auf Grund von z. B.von starkem schwitzen sich das Pflaster vor dem 3 Tag löst und ich dann nach dem 2 Tag schon Wechsel- geht es mir besser. Hausarzt hat "Angst" auf höhere Dosis zu gehen bzw. jeden 2 Tag Wechsel. Ich weiß nicht was ich machen soll. Meine Frage : ist 125 Durogesic (über 10 Jahre angepasst) bei chron. Schmerzsyndrom ausgeschöpft? welche Möglichkeiten gibt es noch ? aktuell Therapie: Durogesic, Tens - Behandlung , tägl. Rückengymnastik , Bäder- Rückenschwimmen, Wärmebehandlung werden von mir regelmäßig und konsequent durchgeführt. Fühle mich auch sonst soweit gut.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.

Orthopäde-Duisburg :

Sehr geehrte Patientin, Sie haben an Therapie eigentlich schon alles, was sinnvoll anzuwenden ist. Wenn Ihr Arzt keinen Wechsel des Pflasters nach 2 Tagen vornehmen will, sollten Sie sich beim Hersteller (wahrscheinlich http://www.janssen-deutschland.de, sonst in der Packungsbeilage nachsehen) erkundigen, ob das möglich ist. Wenn Sie dann eine mögllichst schriftliche Aussage dazu haben, können Sie das noch einmal mit Ihrem Hausarzt besprechen. Auch bei der Dosierung ist noch einer Steigerung bis 150 möglich. Mit besten Wünschen, DR OACK

Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Patientin,

wenn Sie noch weitere Fragen haben, beantworte ich diese gerne, sonst bitte ich um eine positive Bewertung, damit ich mein Honorar erhalte.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Patientin,

Sie haben eine ausführliche Antwort erhalten. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, beantworte ich diese gerne, sonst bitte ich um eine positive Bewertung, damit ich mein Honorar erhalte.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie