So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2075
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Hallo, mein Mann, 60 Jahre, hat seit über einem Jahr taegliches

Kundenfrage

Hallo, mein Mann, 60 Jahre, hat seit über einem Jahr taegliches Kribbeln und teilweises Taubheitsgefuehl an beiden Füßen. Der Besuch beim Neurologen und die Verschreibung von Einlagsohlen hat nichts gebracht. Das Kribbeln ist am Abend, also wenn er zur Ruhe kommt, am schlimmsten. Eine CT am Halswirbel, bzw. der obere Teil der Bandscheibe ergab auch keinen Befund. Das Kribbeln hat uebrigens an beiden Füßen gleichzeitig angefangen. Da ich mir gerade einen Schmerzkatheder an der unteren Bandscheibe (Bandscheibenvorfall am 4.und 5. Wirbel) einsetzen liess, wuerde ich gerne wissen, ob sich diese Methode auch für meinen eignen würde.

Mit freundlichen Grüßen

Eva
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag, ich bin Orthopäde und beantworte gerne Ihre Frage.
Das Kribbeln ist aller Wahrscheinlichkeit keine Durchblutungsstörung, sondern auf einen lumbalen (an der Lendenwirbelsäule) Bandscheibenschaden oder ein Wirbelgleiten zurückzuführen. Ein CT an der Halswirbelsäule wird dann natürlich keinen Befund zeigen.

Ihr Mann sollte ein MRT (=Kernspintomografie, aber bitte kein CT machen wegen der Röntgenstrahlenbelastung!) der Lendenwirbelsäule machen lassen.

Ein Schmerzkatheter würde Ihrem Mann nicht helfen, da es nicht um Schmerzen sondern um Gefühlsstörungen geht.
Der Befund an der Lendenwirbelsäule wird dann die richtige Therapie weisen.

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter.
---------------
Dieser Rat beruht nur auf Ihrer Information und kann daher keine Konsultation beim Arzt vor Ort ersetzen. Eine Haftung ist daher ausgeschlossen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie